Wie machen es die anderen?

Diese vom Südwind-Magazin ausgewählten Bücher, Filme und Websites helfen, beim Thema Kindererziehung die kulturelle Perspektive zu wechseln.

Sachbücher

Michaela Schonhöft
Kindheiten: Wie kleine Menschen in anderen Ländern groß werden
Pattloch Verlag, München 2013

Können es die anderen besser? Das fragte sich die deutsche Journalistin Michaela Schonhöft und reiste durch die Welt, um zu sehen, wie Kindererziehung in anderen Ländern funktioniert. Anhand vieler Einzelgespräche mit Eltern versucht sie zu erklären, warum Babys in Afrika weniger schreien und postnatale Depressionen in Asien kein großes Thema sind. Nicht unbedingt ein wissenschaftlich fundiertes Buch, dafür leicht lesbar und anregend.

Heidi Keller
Kinderalltag: Kulturen der Kindheit und ihre Bedeutung für Bindung, Bildung und Erziehung
Springer 2011

Praxisnah und verständlich analysiert die deutsche Psychologin Heidi Keller, wie Kindheit von kulturellen Mustern geprägt wird. Ziel von Keller und ihrem Team ist es, KinderpsychotherapeutInnen, Kindergärtnerinnen, PädagogInnen und Eltern für die eigene, kulturell geprägte Wahrnehmung zu sensibilisieren.

Horst Küppers
Eine Reise durch Kitas in aller Welt: Was Deutschland von anderen lernen kann
Beltz 2013

Über 25 Länder besuchte der deutsche Autor und Pädagoge Horst Küppers, um herauszufinden, wie Frühpädagogik auch aussehen kann. Reiseberichte von Dänemark und Albanien über Kenia und Australien bis hin zu Paraguay und Ecuador geben Auskunft über nationale und lokale Betreuungskonzepte und die Arbeitsbedingungen der PädagogInnen vor Ort.

Christine Gross-Loh
Parenting Without Borders: Surprising lessons parents around the world can teach us
Avery Publishing Group 2013

Die aus Korea stammende US-amerikanische Autorin Christine Gross-Loh lebte mit ihren Kindern mehrere Jahre in Japan. Aus ihrem eigenen reichen Erfahrungsschatz schöpft sie daher auch in diesem Buch, das unterschiedliche kulturelle Zugänge bei für Eltern zentralen Themen wie Schlafgewohnheiten oder Ernährung der Kinder recht eindrucksvoll verdeutlicht.
Nur in englischer Sprache erhältlich.

Mei-Ling Hopgood
How Eskimos Keep Their Babies Warm: And Other Adventures in Parenting (from Argentina to Tanzania and Everywhere in Between)
Algonquin Books of Chapel Hill 2012

Dass Kinder ruhig auch sehr spät ins Bett gehen können und das Leben trotzdem gut funktioniert, lernte die US-amerikanische Autorin Mei-Ling Hopgood, während sie einige Jahre in Buenos Aires lebte. Inspiriert von ihren eigenen Erlebnissen recherchierte sie auf mehreren Kontinenten zum Thema Kindererziehung und sprach mit PädagogInnen, AntropologInnen und Eltern. Nur in englischer Sprache erhältlich.

Erziehungsratgeber

Amy Chua
Die Mutter des Erfolgs: Wie ich meinen Kindern das Siegen beibrachte
Deutscher Taschenbuchverlag 2012

Mit ihrem Buch sorgte die US-amerikanische Yale-Professorin mit chinesischen Wurzeln für eine heftige Kontroverse: Amy Chua schildert darin, wie sie mit härtester Disziplin ihre beiden Töchter darauf trimmte, als Musikerinnen Karriere zu machen. Niemals durften sie bei Freundinnen übernachten, fernsehen oder eine schlechtere als die Bestnote mit nach Hause bringen. Chua meint dazu: Kinder können nur durch Erfolgserlebnisse zu glücklichen und selbstbewussten Menschen werden.

Pamela Druckerman
Warum französische Kinder keine Nervensägen sind: Erziehungsgeheimnisse aus Paris
Mosaik 2013

Die US-amerikanische Autorin Pamela Druckerman blickte oft neidisch auf französische Familien, deren Kinder das ganze Essen über bei Tisch sitzen blieben und Erwachsene ausreden ließen. Sie machte sich daran, die Besonderheiten französischer Erziehung zu erforschen und fand mehr kindliche Autonomie und gegenseitigen Respekt innerhalb der Familie vor. Pauschalisierend, aber doch streckenweise aufschlussreich.

Meenal Pandya
The Indian Parenting Book: Imparting your cultural heritage to the next generation
Meera Pubns 2005

Geschrieben für aus Indien stammende Eltern, deren Kinder in anderen Kulturen aufwachsen: Wie kann die indische Kultur und der Hinduismus Kindern weitergegeben werden, wenn sie in den USA oder Europa leben? Angeblich ein „Must-read“ für alle AuslandsinderInnen.

Filme

Babys
DVD, 75 Minuten, Doku von Thomas Balmès

Der französische Dokumentarfilm aus dem Jahr 2010 begleitet vier Säuglinge – in Namibia, der Mongolei, in Japan und in den USA – durch ihr erstes Lebensjahr. Ein Film ohne Worte, dafür wunderbar anzusehen.

Auf dem Weg zur Schule
DVD, 74 Minuten, Doku von Pascal Plisson

Was für weite und ungewöhnliche Schulwege Kinder auf der Welt haben und was sie für Bildung auf sich nehmen, zeigt der Franzose Pascal Plisson in diesem beeindruckenden Dokumentarfilm aus dem Jahr 2013.

Im Web

Malaysia: mamapumpkin.com
Mit viel Humor erzählt die Malaysierin „Mama Pumpkin“ in diesem Blog auf Englisch von ihrem Leben als Mutter zweier Töchter in Asien.

Indien: www.indiaparenting.com
Englischsprachiges Portal aus Indien, das so ziemlich alle Bereiche rund um das Thema Familie abdeckt, von indischen Babynamen bis hin zu Diskussionen über Adoptionsrechte.

China: www.babytree.com
55 Millionen Menschen klicken monatlich auf diese chinesische Website und machen „Babytree“ zum meist besuchten Elternportal weltweit.

Nigeria: lagosmums.com
Auf der Website der „Lagos Mums“ finden sich Blogs, Artikel und Impfkalender – angeblich alles, was eine Mutter in der nigerianischen Metropole zum Überleben braucht.

nach oben

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen