Wiener Lieder

Von Werner Leiss

Die Strottern werden 2012 mit dem Deutschen Weltmusikpreis ausgezeichnet. Er heißt Ruth und sie bekommen ihn für ihr Blechprogramm. Dazu werden sie nach Rudolstadt eingeladen, wo sie anlässlich der Verleihung auch konzertieren werden. Diesen Preis haben schon so manche bekommen.

Hubert von Goisern, Hans Söllner, Konstantin Wecker und die Biermösl Blosn. Wie auch immer die Jury Weltmusik definiert, die Strottern haben sich diesen Preis sicherlich redlich verdient. Und weil Klemens Lendl (Gesang & Violine) und David Müller (Gesang, Gitarre & Harmonium) nun schon so gut mit Martin Eberle an Trompete & Flügelhorn und Martin Ptak an Posaune & Harmonium harmonieren, haben sie nun auch gleich ein ganzes Album mit neuem Material herausgebracht. Es ist wie gewohnt humorvoll und gleichzeitig bitterböse geraten. Das Blech tut den Strottern hörbar gut. Es wird ganz wunderbar pointiert gesetzt, ganz genauso wie das wichtige Harmonium. Ein Gospelchor mit Freundinnen und Freunden ist in der köstlichen „Liturgie“ eingebaut, der auch die 5/8terl in Ehr’n-Sänger Bobby Slivovsky und Max Gaier inkludiert. Keine Wienerlieder, dafür Lieder aus Wien für die nächsten 100 Jahre.

Die Strottern
Wia Tanzn Is
Cracked An Egg, Vertrieb: Lotus

nach oben

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen