Willy Puchner: Die Sehnsucht der Pinguine

Von WeH
Eine Reise um die Welt. Bildband, 166 Farbfotos mit großformatigem Poster. Frederking & Thaler, München 2004. 128 Seiten, EUR 20,50

Der Wiener Fotograf und Autor Willy Puchner (siehe Interview auf S.10/11) reiste vier Jahre lang mit seinen beiden Polyester-Pinguinen Joe und Sally, je fünf Kilo schwer und über einen Meter groß, durch die Welt. Über Schönbrunn und den Zentralfriedhof in Wien ging die Reise nach Paris und London, nach New York und Kalifornien, Japan, Hawai, Südostasien, Kanada, Ägypten ...
Was als Spielerei begann, entwickelte sich zu einem Großprojekt. Das Pinguinpaar wurde für Puchner zur Projektionsfläche seiner Reiseträume, Ausdruck der Sehnsucht nach einer fremden Geborgenheit, einer Sehnsucht, die kein Ende findet.
Der eben erschienene Bildband ist die Neuauflage einer früheren Ausgabe, diesmal aber mit Texten des Fotografen und „Erfinders“ von Joe und Sally versehen. Die beiden Pinguine auf ihrer Weltreise von Station zu Station zu verfolgen, ist ein Reiseerlebnis, eine Entdeckungsreise der ganz besonderen Art. Sie bezaubern und erheitern den Betrachter, die Betrachterin, stimmen nachdenklich, vermitteln neue Blickweisen und auch Reiselust. Am Schluss verabschiedet man sich von den beiden wie von alten Bekannten, etwas traurig, dass die Reise nun zu Ende ist.
Auszüge von Puchners Materialbüchern geben einen interessanten Einblick in diese Begleitarbeit des Künstlers, die zu einem Teil seines Ichs geworden ist.
Erfreulich der günstige Preis für diesen wunderbaren Bildband - in dem der Autor einleitend auch die Geschichte der Idee und ihrer Umsetzung erzählt. Ein Muss für den eigenen Gebrauch - und eine toller Geschenkband.

nach oben

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen