„Wir haben die Straße gewonnen“

In Argentinien wird  um eine Reform des fast 100 Jahre alten Abtreibungsgesetzes gerungen. Jürgen Vogt berichtet aus Buenos Aires.

Der 28. September ist der internationale Aktionstag für eine sichere Abtreibung. Auch in diesem Jahr stand Laura Moses vor dem Kongressgebäude in der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires. Vor sechs Jahren war sie zum ersten Mal gekommen. „Damals war unser Protestzug keine 50 Meter lang, 2018 reichte er über sieben Häuserblöcke auf der Avenida de Mayo“, erzählt die 24-jährige Jus-Studentin.In den vergangenen Monaten hat Argentinien eine der wichtigsten und intensivsten öffentlichen Debatten der vergangenen Jahre erlebt. Es ging um die Liberalisierung des – bis dato – rigiden Abtreibungsverbots. Der Vorschlag: Zukünftig solle jede Frau während der ersten 14 Wochen der Schwangerschaft selbst...

mehr ...

nach oben

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen