„Wir müssen langsam schneller machen!”

Populisten, Wachstumsparadigma: Die Politikwissenschaftlerin Daria Ivleva über den holprigen Weg zur Umsetzung der SDGs.

Wichtige Länder wie die USA und Brasilien haben populistische Einzelgänger gewählt. Sind Donald Trump und Jair Bolsonaro eine Gefahr für die nachhaltigen Entwicklungsziele?Die SDGs sind kein verpflichtendes Rahmenwerk, sondern basieren auf Vertrauen. Fehlt dieses Vertrauen, macht keiner die notwendigen Schritte. Insofern, ja, erschweren Alleingänge von Politikern wie Trump oder Bolsonaro die Sache ungemein.Was tun?Wir sollten die Agenda 2030, die wir glücklicherweise haben, auf allen Ebenen hochhalten. Nicht nur bei den Beziehungen der Staaten zueinander, sondern auch beim Austausch zivilgesellschaftlicher Akteure, bei der Bildung, in der Gemeinde. Es mag als ein relativ schwaches Gegenmittel gegen die Fliehkräfte erscheinen, die Trump und Bolsonaro...

mehr ...

nach oben

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen