Wir sind so frei

Von Christina Schröder ·

Was, das darf ich jetzt auch nicht mehr sagen? Warum denn nicht, ich habe das so gelernt! Was darf man denn überhaupt noch?

Sätze wie diese sind oft zu hören, wenn Personen auf die Verwendung von Sprachbildern hingewiesen werden, die andere als diskriminierend empfinden.

Fakt ist: Wir leben in einer Gesellschaft, in der die Meinungsfreiheit als wichtiges Gut angesehen wird und in der Verfassung steht. Es ist nicht verboten, nicht zu gendern oder bestimmte Ausdrücke im Bezug auf Hautfarben oder Herkunft zu verwenden, auch wenn sich Mitmenschen dadurch verletzt oder diskriminiert fühlen.

Dass Menschen sagen, wann und warum das passiert, gehört genauso zur Meinungsfreiheit. Zuzuhören und Gefühle anderer anzuerkennen, auch wenn wir sie selbst nicht haben, ist ein Akt des Respekts und ein Beitrag zu einem achtsamen Umgang miteinander.

Wir sind die Gesellschaft, wir haben die freie Wahl, wie wir miteinander umgehen wollen. Machen wir davon Gebrauch.

cs

Basic

Berichte aus aller Welt: Lesen Sie das Südwind-Magazin in Print oder Online!

  • 6 Ausgaben pro Jahr
  • 48 Seiten pro Ausgabe
  • je Ausgabe ein 12-seitiger Themenschwerpunkt
  • 12x Extrablatt direkt in Ihr E-Mail-Postfach
  • Buch & Filmempfehlungen aus der Redaktion
ab € 25 /Jahr
Abo Abschließen
Förder

Mit einem Förder-Abo finanzieren Sie den ermäßigten Abo-Tarif und ermöglichen so den Zugang zum Südwind-Magazin für mehr Menschen.

Jedes Förder-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
84 /Jahr
Abo Abschließen
Soli

Mit einem Solidaritäts-Abo unterstützen Sie unabhängigen Qualitätsjournalismus!

Jedes Soli-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
168 /Jahr
Abo Abschließen