ZEP

Zeitschrift für internationale Bildungsforschung und Entwicklungspädagogik

Globales Lernen könnte gut eine Grundlage für das Lernen im 21. Jahrhundert darstellen“, erklärte die deutsche Pädagogik-Professorin der Universität Erlangen-Nürnberg in einem SÜDWIND-Interview im April (SWM 4-04 S.24/25). Sie ist seit 1991 Mitarbeiterin und derzeit auch Schriftleiterin der in Nürnberg vierteljährlich erscheinenden Fachzeitschrift ZEP.
Das Globale Lernen als pädagogische Antwort auf Globalisierung, als integratives Lernkonzept, das Umwelt-, Friedens- und Menschenrechtserziehung sowie entwicklungspolitische Bildung einbezieht, steht infolgedessen auch im Mittelpunkt dieser Zeitschrift. Seit einem Jahr wird in jeder Ausgabe das Thema „Internationale Schulleistungs-Vergleichsmessung und Ökonomisierung der Bildung“ abgehandelt, angeregt durch die „PISA-Erhebung“ in Deutschland und anschließend in den Schwellenländern.
Der indische, seit langem in Deutschland lebende und lehrende Erziehungswissenschaftler Asit Datta beschäftigt sich in der neuesten ZEP-Nummer mit der Anwendbarkeit internationaler Standards zum Vergleich von Bildung in Ländern des Südens.
Ausführliche Rezensionen von Büchern und neuen Unterrichtsmaterialien sowie andere fachbezogene Informationen erhöhen den praktischen Wert der Zeitschrift.

Jahresabo für vier Hefte EUR 20,-
Bestellung bei ZEP-Redaktion,
Pädagogik 1, EWF, Regensburger Straße 160, D-90478 Nürnberg

nach oben

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen