Zur Person Ilija Trojanow

Ilija Trojanow wurde 1965 in Bulgarien geboren. Kurz vor seiner Einschulung, 1971, flohen seine Eltern mit ihm nach Deutschland. Auf dem Weg dorthin verbrachten sie einige Zeit in einem Flüchtlingslager in der Nähe von Trient. Im Jahr darauf zog die Familie nach Kenia, wo sein Vater als Ingenieur arbeitete, unterbrochen von einem dreijährigen Aufenthalt in Deutschland (1977 bis 1981).

Ab 1984 Studium in München; 1989 Gründung des Marino Verlages, der sich auf afrikanische Literatur spezialisierte.

Ab Anfang der 1990er Jahre ausgedehnte Reisen durch Afrika, 1998 Übersiedlung nach Bombay, vier Jahre später nach Kapstadt und 2007 nach Wien.

Bibliographie(Auswahl)
Kumbh Mela - Das größte Fest der Welt. Bildband, Frederking & Thaler, 2008
Der entfesselte Globus. Reportagen, Hanser, 2008 (siehe Rezension Seite 38)
Kampfansage. Kulturen bekämpfen sich nicht - sie fließen zusammen, Blessing, 2007 (siehe Rezension 7-8/08)
Nomade auf vier Kontinenten, Hanser, 2007
Die fingierte Revolution. Bulgarien, eine exemplarische Geschichte, dtv, 2006
Gebrauchsanweisung für Indien, Piper, 2006
Der Weltensammler, Hanser, 2006
Zu den heiligen Quellen des Islam: Als Pilger nach Mekka und Medina, Piper, 2004
An den inneren Ufern Indiens: Eine Reise entlang des Ganges, Hanser Verlag, 2003
Hundezeiten: Heimkehr in ein fremdes Land, Hanser, 1999
Autopol, dtv, 1997
Hüter der Sonne, Frederking & Thaler, 1996/2007 (siehe Rezension 1-2/08)
Die Welt ist groß und Rettung lauert überall, Hanser Verlag, 1996

Weitere Informationen auf www.ilija-trojanow.de

nach oben

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen