Karibische Dschihadisten

Warum aus Trinidad und Tobago, 10.000 Kilometer von Syrien entfernt, überraschend viele IS-Rekruten stammen, informiert Benjamin Breitegger.

Wenn TouristInnen auf der kleinen Insel Tobago landen, direkt neben dem türkisen Meer, die Palmen und Buchten erspähen, beginnt für sie ein karibischer Traumurlaub: Sandstrände, Korallenriffe und warme Temperaturen. Dreißig Flugminuten mit der Propellermaschine entfernt landen sie auf Trinidad, der größeren der Schwesterninseln vor der Küste Venezuelas, bekannt für die ausgelassenen Karnevalfeiern und für die Erfindung der Steel Pan, einem Schlaginstrument, hergestellt aus alten Ölfässern.Weniger bekannt sind Trinidad und Tobagos dschihadistische Rekruten. Hier, 10.000 Kilometer entfernt von Damaskus, haben sich proportional mehr Einheimische dem IS in Syrien und im Irak angeschlossen als in jedem anderen westlichen Staat. Und Trinidad und Tobago...

mehr ...

nach oben