Asiens offene Flanken

Der Flügelschlag eines Schmetterlings in einem weit entfernten Ort der Welt kann einen finanziellen Sturm in Asien auslösen, warnt Jayati Ghosh.

Wir befinden uns angeblich im „asiatischen Jahrhundert“. Mit dem spektakulären Aufstieg Chinas und der generellen wirtschaftliche Dynamik in Asien hat sich die Ansicht verbreitet, dass der westliche Kapitalismus stagniere und dem Untergang geweiht sei, während der asiatische Kapitalismus weiter rasch wachsen und neue geowirtschaftliche Verhältnisse schaffen werde.Die Entwicklungen nach der globalen Finanzkrise haben das scheinbar bestätigt: Zwar kam es 2009 auch in den größten Wirtschaften Asiens, in China und Indien, zu einem Abschwung, doch die Erholung folgte rasch, mit höheren Wachstumsraten als im Rest der Welt.Der optimistische Blick auf diesen neuen Wachstumspol übersieht jedoch, dass die stärkere Dynamik Asiens nur sehr...

mehr ...

nach oben

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen