Atommüll zeigen

Von Redaktion ·

Film

In „Die Reise zum sichersten Ort der Welt“ dokumentiert der Schweizer Regisseur Edgar Hagen Orte, an denen Atommüll gelagert wird. Rund um die Welt haben sich in den letzten 60 Jahren mehr als 350.000 Tonnen hochradioaktiven Abfalls angesammelt. Ein sicheres Endlager existiert bisher nicht. Hagen – selbst Atomgegner – begleitet im Film den Nuklearphysiker Charles McCombie, unter AtomgegnerInnen „McZombie“ genannt, der von der Lösbarkeit des Problems überzeugt ist. Der international renommierte Wissenschaftler verschafft dem Filmemacher Zugang zu Orten, an denen er sonst kaum drehen hätte können.

Die Reise führt von der Schweiz in die Wüste Gobi, wo chinesische Experten an einem Endlagerprogramm arbeiten, nach Japan, New Mexico und in die australische Steppe. Der Film nähert sich dem Problem aus vielen Perspektiven, lässt unterschiedliche Stimmen zu Wort kommen und ermutigt die Zusehenden, sich selbst ein Urteil zu bilden. 

Filmstart in Österreich: 17. Jänner 2014

Basic

Berichte aus aller Welt: Lesen Sie das Südwind-Magazin in Print oder Online!

  • 6 Ausgaben pro Jahr
  • 48 Seiten pro Ausgabe
  • je Ausgabe ein 12-seitiger Themenschwerpunkt
  • 12x Extrablatt direkt in Ihr E-Mail-Postfach
  • Buch & Filmempfehlungen aus der Redaktion
ab € 25 /Jahr
Abo Abschließen
Förder

Mit einem Förder-Abo finanzieren Sie den ermäßigten Abo-Tarif und ermöglichen so den Zugang zum Südwind-Magazin für mehr Menschen.

Jedes Förder-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
84 /Jahr
Abo Abschließen
Soli

Mit einem Solidaritäts-Abo unterstützen Sie unabhängigen Qualitätsjournalismus!

Jedes Soli-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
168 /Jahr
Abo Abschließen