Balance zwischen Ost und West

Von Werner Leiss ·

Anour Brahem wurde 1957 in Halfaouine, Tunesien, geboren und gilt als innovativster Oud-Spieler seines Landes. „Wenn ich Musik schreibe, ist mein Fokus auf die Melodie gerichtet. Die Ideen für die Instrumentierung kommen erst später“, erklärt er. „The Astounding Eyes Of Rita“ präsentiert nun eine neue Richtung im Schaffen des Musikers. Neben Anour Brahems Oud entfaltet sich die Bassklarinette Klaus Gesings. Das fügt sich ganz wunderbar zusammen. Björn Meyer ist am Bass zu hören und Khaled Yassine spielt Darbouka und Bendir. Gemeinsam erzeugen sie einen eindrucksvollen „Dark Sound“. Es existiert seit Langem eine Balance zwischen westlichen und östlichen Komponenten in Brahems Schaffen. „Ich brauche beide Elemente“, sagt er. Der etwas ungewöhnliche Albumtitel nimmt Bezug auf die Dichtkunst des palästinensischen Autors Mahmoud Darwish (1941-2008), dem dieses Album gewidmet ist. Er war in der arabischen Welt sehr einflussreich und hinterließ mehr als 20 Bände Poesie. Hier wurde jedenfalls höchst innovative Musik geschaffen.

Anouar Brahem
The Astounding Eyes Of Rita
ECM, Vertrieb: Lotus

Basic

Berichte aus aller Welt: Lesen Sie das Südwind-Magazin in Print oder Online!

  • 6 Ausgaben pro Jahr
  • 48 Seiten pro Ausgabe
  • je Ausgabe ein 12-seitiger Themenschwerpunkt
  • 12x Extrablatt direkt in Ihr E-Mail-Postfach
  • Buch & Filmempfehlungen aus der Redaktion
ab € 25 /Jahr
Abo Abschließen
Förder

Mit einem Förder-Abo finanzieren Sie den ermäßigten Abo-Tarif und ermöglichen so den Zugang zum Südwind-Magazin für mehr Menschen.

Jedes Förder-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
84 /Jahr
Abo Abschließen
Soli

Mit einem Solidaritäts-Abo unterstützen Sie unabhängigen Qualitätsjournalismus!

Jedes Soli-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
168 /Jahr
Abo Abschließen