Bassekou Kouyate & Ngoni ba: Segu Blue

Out Here Records, Vertrieb Soul Seduction

Die Ngoni, die afrikanische Bogenharfe, wichtigstes Musikinstrument der Griot-Kultur, ist schon öfters hier auf dieser Musikseite erwähnt worden. Aber noch nie war die Rede gleich von einem ganzen Ngoni-Quartett! Wie auch, ist Bassekou Kouyate damit doch eine echte, bislang noch nie gehörte Innovation gelungen. Der Musiker aus Mali ist ohnehin längst kein unbeschriebenes Blatt mehr. Etliche Kooperationen mit Toumani Diabaté, Ali Farka Touré und Taj Mahal zeugen davon.
Mit „Segu Blu“ veröffentlicht er nun endlich sein Debüt-Album, dessen Repertoire in der musikalischen Tradition der Bambara-Kultur wurzelt. Und weil diese Musik pentatonisch (Fünftonmusik) ist und die Mollpentatonik die Grundlage der Bluestonleiter bildet, sind wir wieder einmal beim berühmten Thema, wo er herkommt, der Blues. Aber abgesehen davon ist das ein großartiges und zu Recht allseits gelobtes Album, auf dem neben dem spannenden Zusammenspiel diverser Ngonis der mitreißende Gesang von Ami Sacko und Gästen wie Lobi Traoré zu hören ist.

nach oben

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen