Brot für die Welt (HG.): Gesichter des Hungers

Von rld ·

Der HungerReport

Brandes&Apsel, 2005, 140 Seiten, euro 16,50

Bis 2015 hat sich die Völkergemeinschaft das Ziel gesetzt, den Anteil der extrem armen und der unter Hunger leidenden Menschen zu halbieren. Das ist das wichtigste der acht so genannten Millenniumsziele der Vereinten Nationen. Von dieser eher bescheidenen Vorgabe ist die Menschheit weit entfernt. Rund 850 Millionen leiden an Hunger oder sind chronisch unterernährt. Jedes Jahr werden es mehr. Der reich illustrierte Band des deutschen evangelischen Hilfswerks bringt anschauliche Beispiele aus allen Kontinenten, die zeigen, wie Hunger gemacht wird. AIDS rottet in Afrika die produktive Generation aus. Viehdiebe verschärfen für afrikanische Kleinbauern die Misere. Die Antworten des reichen Westens machen die Sache oft noch schlimmer, weil meist kommerzielle Interessen damit verbunden sind. Die Aussaat transgener Maissorten in Mexiko füllt zwar die Börsen der Agrarmultis, vergrößert aber Armut und Hunger, statt sie zu bekämpfen. Es werden aber nicht nur die Fehlentwicklungen aufgezeigt, sondern, anhand konkreter Beispiele, auch zukunftsweisende Alternativen, etwa die ökologische Landwirtschaft. Sie ist nicht nur umweltverträglicher und liefert gesunde Nahrungsmittel, sondern verhindert auch, dass Kleinbäuerinnen und -bauern in die Schuldenfalle der Lieferanten von Agrarchemikalien tappen. Landreform, so illustriert das Beispiel Bangladesch, ist das beste Ernährungsprogramm.

Basic

Berichte aus aller Welt: Lesen Sie das Südwind-Magazin in Print oder Online!

  • 6 Ausgaben pro Jahr
  • 48 Seiten pro Ausgabe
  • je Ausgabe ein 12-seitiger Themenschwerpunkt
  • 12x Extrablatt direkt in Ihr E-Mail-Postfach
  • Buch & Filmempfehlungen aus der Redaktion
ab € 25 /Jahr
Abo Abschließen
Förder

Mit einem Förder-Abo finanzieren Sie den ermäßigten Abo-Tarif und ermöglichen so den Zugang zum Südwind-Magazin für mehr Menschen.

Jedes Förder-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
84 /Jahr
Abo Abschließen
Soli

Mit einem Solidaritäts-Abo unterstützen Sie unabhängigen Qualitätsjournalismus!

Jedes Soli-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
168 /Jahr
Abo Abschließen