Bürger der einen Welt

Von Redaktion ·

Lesung Kum’a Ndumbe

Im Oktober ist Kum’a Ndumbe in Wien zu Gast. Der Universitätsprofessor und Schriftsteller aus Kamerun ist einer der rührigsten Protagonisten einer afrikanischen Renaissance. In Duala als Sohn einer Königsfamilie geboren, studierte und lehrte der Politikwissenschaftler, Historiker und Germanist an den Universitäten von Lyon, Berlin und Yaoundé. Er forschte und publizierte zur deutschen Afrikapolitik während und nach dem Nationalsozialismus, zu europäisch-afrikanischen Beziehungen, antikolonialem Widerstand, Demokratisierung und Konfliktprävention. Seit 2002 lebt er in Kamerun, wo er sich vor allem der von ihm gegründeten Stiftung für Entwicklung, internationale Zusammenarbeit und Frieden – „AfricAvenir“ – widmet. Kum’a Ndumbe liest am 17. Oktober unter dem Motto „An die Mitbürger der einen Welt“ aus neuen und früheren Werken. Am 18. Oktober referiert er auf dem internationalen Symposium „Afrika – Kontinent der sprachlichen Vielfalt“.
Lesung: 17. Okt. 19 Uhr, Südwind Buchwelt, 1090 Wien, Schwarzspanierstr. 15. Symposium von 18. bis 20. Okt. in der Aula, Universitätscampus AAKH, Wien

Basic

Berichte aus aller Welt: Lesen Sie das Südwind-Magazin in Print oder Online!

  • 6 Ausgaben pro Jahr
  • 48 Seiten pro Ausgabe
  • je Ausgabe ein 12-seitiger Themenschwerpunkt
  • 12x Extrablatt direkt in Ihr E-Mail-Postfach
  • Buch & Filmempfehlungen aus der Redaktion
ab € 25 /Jahr
Abo Abschließen
Förder

Mit einem Förder-Abo finanzieren Sie den ermäßigten Abo-Tarif und ermöglichen so den Zugang zum Südwind-Magazin für mehr Menschen.

Jedes Förder-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
84 /Jahr
Abo Abschließen
Soli

Mit einem Solidaritäts-Abo unterstützen Sie unabhängigen Qualitätsjournalismus!

Jedes Soli-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
168 /Jahr
Abo Abschließen