Die größten Medienunternehmen der Welt

Und eine kleine Auswahl ihrer ?Familienmarken?. Recherchiert von Granville Williams von CPBF (Campaign for Press and Broadcast Freedom).

Von Granville Williams
AOL Time Warner

Chairman*: Steve Case / CEO*: Gerald Levin

Beschäftigte: 79.000

Umsatz: 31,8 Mrd. US-Dollar

Im Jänner 2001 wurden America Online (AOL) und Time Warner durch
eine der größten Fusionen der Geschichte zum größten
Medienunternehmen der Welt. ?Ein ausgedehntes Imperium von Rundfunk-, Musik-,
Film- und Verlagsunternehmen, ergänzt durch die dominierende Internetpräsenz
von AOL, allesamt vertrieben über das Kabelnetz von Time Warner. Oder
einfach AOL Time Warner Anywhere, Anytime, Anyhow.? (TIME Magazine).

ONLINE: AOL US und AOL International (14 Länder) plus acht
andere Internetfirmen einschließlich CompuServe und Netscape. Time
Warner Cable betreibt probeweise einen Internet-Telefondienst in den USA.
AOL hat 27 Millionen AbonnentInnen. Sie verbringen unglaubliche 84 Prozent
ihrer Internet-Zeit allein bei AOL, wo sie eine von Hausmarken dominierte
geregelte Freizeitund Einkaufumgebung vorfinden ? vom ?Time Magazine? bis
zum letzten Madonna-Album.

ZEITSCHRIFTEN: ?Time?, ?Fortune? und 33 andere Titel mit insgesamt
120 Millionen LeserInnen.

BÜCHER: 24 Buchverlage ? von Time Life bis zu Little, Brown
& Company.

KABEL/DIGITAL: 29 Unternehmen von Polen bis Brasilien einschließlich
CNN und Time Warner Cable mit 13 Millionen KundInnen in den USA.

TV, FILM: 12 Unternehmen, z.B. Warner Bros. und Hanna-Barbera-Cartoons,
Multiplex-Kinos in zwölf Ländern.

EINZELHANDEL, THEMENPARKS: Themenparks, Warner Bros.-Geschäfte
in 30 Ländern, Verbund-Merchandising.

PLUS: 24 Buchverlage und 52 Labels und die Turner Entertainment
Corporation mit vier Sportklubs.

 

The Walt Disney Co

Chairman und CEO*: Michael D.Eisner

Beschäftigte: 120.000

Umsatz: 23,4 Mrd. US-Dollar

Das Unternehmen will die ?Disney-Erfahrung? auf fast jeden Lebensbereich
ausdehnen. In Celebration, Florida, ist der Zauber auf Dauer gesichert:
In der am Reißbrett entworfenen und von Disney um 2,5 Milliarden
US-Dollar gebauten Stadt wird alles geregelt, von der Auswahl der BewohnerInnen
bis zur Höhe der Gartenhecken.

FILM: Walt Disney, Touchstone, Miramax Films, Buena Vista und
vier weitere.

THEMENPARKS: Disneyland Los Angeles und Paris, Disney World Florida,
MGM Studios, Disney?s Animal Kingdom, World Sports Complex, 27 Hotels mit
mehr als 36.000 Zimmern, zwei Kreuzfahrtschiffe.

TV: ABC Television & Radio, 10 Fernsehsender und 29 Radiosender.

THEATER: Zu den Musicals von Disney Theatrical Production gehören
?König der Löwen? und ?Die Schöne und das Biest?.

ZEITSCHRIFTEN/TAGESZEITUNGEN: Vier Zeitschriftenverlage und vier
Tageszeitungen.

KABEL/DIGITAL: Der Disney Channel wird in acht Ländern ausgestrahlt.
Der internationale Sportsender ESPN ist in mehr als 165 Ländern in
Asien, Europa und Lateinamerika zu sehen. Außerdem Walt Disney TV,
Sportsvision Australia und acht weitere Sender.

PLUS: Disney Books, 18 Internetfirmen einschließlich Infoseek,
sechs Musikverlage, mehrere Hockey- und Baseballteams, und 720 Disney-Geschäfte
weltweit.

 

Bertelsmann AG

Vorstandsvorsitzender: Thomas Middelhoff

Beschäftigte: 64.800

Umsatz: 16,3 Mrd. US-Dollar

Heinrich Mohn, seit 1921 Chef des Bertelsmann Verlags, war ein förderndes
Mitglied der SS. Das Unternehmen war während des ?Dritten Reiches?
eine wichtige Druckerei von NS-Material.

BÜCHER: Bertelsmann ist das größte Verlagshaus
der Welt. Random House verkauft allein in den USA täglich eine Million
Bücher. Das Unternehmen betreibt Buchklubs in ganz Europa, ist in
Südamerika vertreten und ein bedeutender Wissenschaftsverlag.

TV: Eigentümer des britischen Channel 5 sowie von TV- und Radiostationen
in ganz Europa einschließlich RTL. Mit 22 Fernsehund 18 Radiosendern
in zehn Ländern ist die RTL Gruppe das größte Rundfunk-Unternehmen
Europas.

ZEITSCHRIFTEN: Gruner+Jahr verlegt weltweit 80 Zeitschriften
(u. a. ?Femme?, ?Prima?) und besitzt neun Tageszeitungen in Deutschland
und Osteuropa.

ONLINE: Online-Buchverkauf von Malaysia bis Deutschland, Webportal
Lycos, Barnes & Noble.com sowie zahlreiche andere Internetfirmen.

MUSIK: Die Bertelsmann Music Group (BMG) ist in 54 Ländern
vertreten. Ihre USMusikverlage besitzen selbst weltweit 200 Plattenlabels.

DIENSTLEISTUNGEN: Bertelsmann Services Group ? von Konsumentendatenbanken
bis zu Call Centers rund um die Welt. Die Multimedia-Werbeagentur Pixelpark
betreut die Marken bedeutender Kunden wie Adidas.

 

News Corporation

Chairman*: Rupert Murdoch

Beschäftigte: 50.820

Umsatz: 13,5 Mrd. US-Dollar

News Corp nutzt seine weltweite Präsenz zur Verteilung der Gewinne
auf Länder mit niedrigen Steuersätzen. Dadurch lag der effektive
Steuersatz des Unternehmens in den vier Jahren bis Juni 1998 bei nur 6,1
Prozent.

?Unsere Reichweite wird von niemandem in der Welt übertroffen.
Wir erreichen Menschen ab dem Moment des Aufwachens bis zum Einschlafen.?
(Rupert Murdoch)

ZEITSCHRIFTEN/TAGESZEITUNGEN: ?New York Post? (USA), ?The Times?,
?The Sun?, und die ?News of the World? in Großbritannien. Mehr als
100 landesweite und regionale Titel in Australien, u. a. ?The Australian?,
?Daily Telegraph?, ?The Sunday Tasmanian?. Außerdem Independent Newspapers
of New Zealand mit 55 landesweiten und Community-Zeitungen sowie Titel
in Fidschi und Papua.

FILM/TV: Fox TV ist mit 22 Sendern die Nummer Eins in den USA.
Zu den Erfolgsshows gehört etwa ?Who wants to be a Millionaire??.
Weltweit gibt es 14 Fox-Unternehmen, darunter 20th Century Fox TV.

BÜCHER: HarperCollins und sieben andere Verlagshäuser.

KABEL/DIGITAL: Fox News und sieben andere US-Nachrichtensender,
in Großbritannien BskyB, Sky mit 150 Programmen und Diensten, in
Australien FOXTEL. Der Satellitensender ?Star TV? erreicht 300 Millionen
Menschen in Asien. Phoenix Satellite TV und vier andere Sender versorgen
einen Großteil Chinas. News Corp sendet auch in Indien, Japan, Indonesien,
Neuseeland, Lateinamerika und Europa.

SPORT: Die australische National Rugby League, das LA Dodgers
Baseball Team und Fußballklubs in Großbritannien.

 

Viacom

CEO*: Sumner M.Redstone

Beschäftigte: 126.820

Umsatz: 12,86 Mrd. US-Dollar

?Zügelloser Konsum!? (Tom Freston, MTV, beschreibt die Botschaft
von MTV India)

TV/KABEL/DIGITAL: CBS besitzt 200 weitere TV-Sender und vertreibt
seine Shows weltweit. Der Musiksender MTV erreicht weltweit 342 Millionen
Haushalte. Viacom ist auch Eigentümer von VH1, des ?Konkurrenten?
des Musiksenders MTV. Andere bedeutende Sender sind Nickelodeon, Paramount
und Comedy Central.

Mit dem Kauf des TV-Netzwerks CBS hatte Viacom gegen wettbewerbsrechtliche
Bestimmungen in den USA verstoßen. Binnen einer Woche hatte Senator
McCain eine Änderung dieser Bestimmungen vorgeschlagen. Viacom ist
der viertwichtigste ?Karrierementor? von McCain.

FILM: Bedeutende Unternehmen von Paramount bis United Cinemas
International, ein Joint venture mit Vivendi Universal mit 104 Kinos in
Europa, Japan und Südamerika. Blockbuster ist der größte
Videoverleih der Welt mit Geschäften in 27 Ländern.

PLUS: Mehr als 2000 Buchtitel pro Jahr, 180 US-Radiosender, sowie
Infinity Outdoor, das größte Werbeunternehmen der Welt.

 

Vivendi Universal

Chairman*: Jean-Marie Messier (Spitzname ?J2M?)

Beschäftigte u. Umsatz: noch nicht verfügbar

Vivendi, eher bekannt als Gigant der privatisierten Wasserversorgung
? von Puerto Rico bis Three Valleys Water in Großbritannien ? fusionierte
2000 mit dem Medienunternehmen Seagram. Vivendi Universal, eine europäische
Antwort auf AOL Time Warner, hat die ?Konvergenz? am weitesten vorangetrieben
und Film-, Musik- und Mobiltelefoniegeschäft integriert. Als Telekomriese
verfügt der Konzern über große Beteiligungen an der Infrastruktur
(Kabel, Draht) zum Vertrieb dieser Dienste.

ONLINE: VivendiNet ist das Dach aller Internet-Projekte des Unternehmens,
darunter Vivazzi.com gemeinsam mit Vodafone, eine Kombination von Internet,
Mobiltelefonie und interaktivem TV. Eigentümer von MP3.com (Musik-Site
und Konkurrent von Napster) sowie von Education. com (Site mit Online-Lernangeboten).

MUSIK: Universal Music Group erwirtschaftet mit Labels wie Polygram
und Motown 22 Prozent der Umsätze im weltweiten Musikgeschäft
und ist in 63 Ländern vertreten.

FILM/TV: Canal+, Frankreichs größter TV-Sender, hat
14 Millionen Kunden in elf europäischen Ländern. Universal Studios
betreibt Sender in der ganzen Welt, etwa Themensender wie Action and Suspense.
Universal TV hat die Rechte an Serien wie ?Kojak?, ?Miami Vice?, ?Columbo?.
Zum KinoImperium gehören die Cineplex OdeonKette und United Cinema
International.

TELEKOM: Zwei große französische Mobiltelefonunternehmen.
Vivendi Telecom International ist in Spanien, Ungarn, Monaco, Polen und
Ägypten engagiert.

THEMENPARKS: Fünf Themenparks der Universal Studio Experiences
von Barcelona bis Peking.

BÜCHER: Havas ist Eigentümer von 60 Verlagshäusern
mit einem Absatz von 80 Millionen Büchern und 40 Millionen CDs pro
Jahr.

PLUS: Vivendi Environment, der Wasserund Versorgungskonzern,
u. a. mit dem britischen Eisenbahnunternehmen Connex.

Š New Internationalist

Die vollständigen Grafiken der Konzernverflechtungen befinden sich auf dem Website von Media Channel

nach oben

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen