Dürre

Von Redaktion ·

Thailand

Im April wurde in Thailand das Neujahrsfest mit Wasserschlachten gefeiert. Aktuell haben die südostasiatischen Länder rund um das Mekong-Delta aber mit der schlimmsten Dürre seit Jahrzehnten zu kämpfen. Als Gründe gelten der Klimawandel, das Wetterphänomen El Niño, aber auch die Auswirkungen der Staudämme, die China am Oberlauf des Mekong gebaut hat.

Obwohl etliche Provinzen in Thailand zu Dürrezonen erklärt wurden, versicherte die Regierung, dass genug Wasser für die tagelangen Festivitäten vorhanden sei. Das täte sie nur, um den Tourismus nicht zu gefährden, kritisieren UmweltschützerInnen.

Basic

Berichte aus aller Welt: Lesen Sie das Südwind-Magazin in Print oder Online!

  • 6 Ausgaben pro Jahr
  • 48 Seiten pro Ausgabe
  • je Ausgabe ein 12-seitiger Themenschwerpunkt
  • 12x Extrablatt direkt in Ihr E-Mail-Postfach
  • Buch & Filmempfehlungen aus der Redaktion
ab € 25 /Jahr
Abo Abschließen
Förder

Mit einem Förder-Abo finanzieren Sie den ermäßigten Abo-Tarif und ermöglichen so den Zugang zum Südwind-Magazin für mehr Menschen.

Jedes Förder-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
84 /Jahr
Abo Abschließen
Soli

Mit einem Solidaritäts-Abo unterstützen Sie unabhängigen Qualitätsjournalismus!

Jedes Soli-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
168 /Jahr
Abo Abschließen