E-Mail aus: Ecuador

Von Manuel Preusser ·

Von: Manuel Preusser

Betreff: Rette sich, wer kann!

Liebe Redaktion,

trotz der Versuche, Normalität herzustellen, hat sich das Leben in Quito, Ecuadors Hauptstadt, im Zuge der Corona-Pandemie enorm verändert. Die unzähligen Straßenverkäufer*innen passten sich schnell an die neue Situation an: Heute werden überall in der Stadt Desinfektionsalkohol und Gesichtsmasken verkauft.

In einer Bar wurde uns ein Teller mit Essensresten auf den Tisch gestellt. „Wenn die Polizei kommt, sagt, dass ihr das gegessen habt“, bat uns die Kellnerin. Offiziell dürfen Gaststätten nur Alkohol verkaufen, wenn auch Speisen konsumiert werden.

Fast alle hier haben Covid-Todesfälle im direkten Umfeld miterlebt. Viele Menschen sind mit Ganzkörper-Schutzanzügen und doppeltem Mund-Nasen-Schutz unterwegs. Wenn man in ein Einkaufszentrum oder in ein Lokal geht, wird Fieber gemessen und desinfiziert – oft sogar Kleidung, Schuhsohlen und Restgeld.

Die Menschen wissen, dass sie im Fall einer Infektion auf sich selbst gestellt sind. Die öffentlichen Krankenhäuser sind seit über einem Jahr vollkommen überfordert, das Personal wurde monatelang nicht bezahlt. Es gibt keine Coronahilfen, Tests sind teuer und die offiziellen Infektions- und Todeszahlen unglaubwürdig.

Den Luxus, das Coronavirus zu leugnen oder kleinzureden, können sich hier nur wenige leisten.

Liebe Grüße,

Manuel

Basic

Berichte aus aller Welt: Lesen Sie das Südwind-Magazin in Print oder Online!

  • 6 Ausgaben pro Jahr
  • 48 Seiten pro Ausgabe
  • je Ausgabe ein 12-seitiger Themenschwerpunkt
  • 12x Extrablatt direkt in Ihr E-Mail-Postfach
  • Buch & Filmempfehlungen aus der Redaktion
ab € 25 /Jahr
Abo Abschließen
Förder

Mit einem Förder-Abo finanzieren Sie den ermäßigten Abo-Tarif und ermöglichen so den Zugang zum Südwind-Magazin für mehr Menschen.

Jedes Förder-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
84 /Jahr
Abo Abschließen
Soli

Mit einem Solidaritäts-Abo unterstützen Sie unabhängigen Qualitätsjournalismus!

Jedes Soli-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
168 /Jahr
Abo Abschließen