Global-Mix Kurzmeldungen

Von Redaktion ·

Globaler Background: Die Hammer-Projektion stellt die gesamte Erdoberfläche flächentreu als Ellipse dar. Sie ist nach Ernst von Hammer, einem deutschen Geometer benannt, der sie 1892 entwickelte.

Neue Feind*innen der Pressefreiheit

Global

Sie zensieren Medien, hetzen gegen Journalist*innen, verhaften Medien-schaffende: 37 Staats- und Regierungsoberhäupter stehen auf der Liste der weltweit größten „Feindinnen und Feinde der Pressefreiheit“, veröffentlicht im Sommer 2021 von der international tätigen NGO Reporter ohne Grenzen. Darunter der brasilianische Präsident Jair Bolsonaro, der saudi-arabische Kronprinz Mohammed bin Salman und die Hongkonger Regierungschefin Carrie Lam. Zum ersten Mal auf der Liste ist ein EU-Ministerpräsident: Viktor Orbán.

Europas Autoindustrie zerstört Wälder

© Peer V / CC BY-SA 3.0

Paraguay

Was haben Kühe, die in Paraguay auf illegal gerodetem indigenen Land weiden, mit unseren Autositzen zu tun? Einiges. Schließlich gehen rund 60 Prozent der Kuhlederexporte aus zerstörten paraguayischen Wäldern nach Europa. Das zeigt die Studie „Grand Theft Chaco“ der britischen NGO Earthsight. Untersucht wurde, wie der Lederkonsum der europäischen Autoindustrie mit der Waldrodung im paraguayischen Gran Chaco zusammenhängt. Entlang der Leder-Lieferkette wird deutlich, dass es nicht reicht, nur die unmittelbaren Zulieferer im Blick zu haben.

Erneut schwere Menschenrechtsverletzungen an Geflüchteten

Libyen

Neue Beweise für schwere Menschenrechtsverletzungen in Libyen, darunter Vergewaltigungen und sexualisierte Gewalt, liefert ein Bericht der Menschenrechtsorganisation Amnesty International. Männer, Frauen und Kinder, die bei der Überquerung des Mittelmeers aufgegriffen und unter Zwang in libysche Haftzentren gebracht werden, sind dort Folter und Misshandlungen ausgesetzt. Zwischen Jänner und Juni 2021 hat die von der EU unterstützte libysche Küstenwache rund 15.000 Menschen auf hoher See abgefangen und nach Libyen zurückgeschickt.

Investition in Ökostrom

Dominikanische Republik

Energiewende in der Dominikanischen Republik: Der Karibikstaat will künftig 25 Prozent seines Energiebedarfs aus erneuerbaren Energien beziehen und bis 2050 CO2-neutral werden. Dafür sollen Windparks und Solarkraftwerke massiv ausgebaut werden. Unterstützt wird das Projekt von der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ). Im zehn Millionen Einwohner*innen zählenden Land leben rund 300.000 Menschen ohne Strom. Derzeit deckt der Inselstaat 85 Prozent seines Energiebedarfs mit fossilen Brennstoffen ab.

101

Weltweit

Welche Parteien sich am längsten an der Regierung halten konnten, hat das deutsche Katapult-Magazin recherchiert. Unangefochten auf Platz eins steht die konservative True Whig Party, die 101 Jahre lang in Liberia regierte (1878–1979), gefolgt von der mongolischen Volkspartei, die 75 Jahre die Macht innehatte (1921–1996). Platz drei und vier nehmen Nordkorea mit 73 Jahren (seit 1948 regiert die Arbeiterpartei) und China mit 72 Jahren (seit 1949 regiert die Kommunistische Partei) ein.

Basic

Berichte aus aller Welt: Lesen Sie das Südwind-Magazin in Print oder Online!

  • 6 Ausgaben pro Jahr
  • 48 Seiten pro Ausgabe
  • je Ausgabe ein 12-seitiger Themenschwerpunkt
  • 12x Extrablatt direkt in Ihr E-Mail-Postfach
  • Buch & Filmempfehlungen aus der Redaktion
ab € 25 /Jahr
Abo Abschließen
Förder

Mit einem Förder-Abo finanzieren Sie den ermäßigten Abo-Tarif und ermöglichen so den Zugang zum Südwind-Magazin für mehr Menschen.

Jedes Förder-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
84 /Jahr
Abo Abschließen
Soli

Mit einem Solidaritäts-Abo unterstützen Sie unabhängigen Qualitätsjournalismus!

Jedes Soli-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
168 /Jahr
Abo Abschließen