Fokus Beschneidung

Von Redaktion ·

Welt/Tansania

Laut Weltgesundheitsorganisation WHO sind weltweit 200 Millionen Frauen genitalverstümmelt. Die Häufigkeit sinkt in den meisten Staaten in Folge von Strafbarkeit und Aufklärungskampagnen. Um etwas anderes geht es bei der Arbeit zum Thema männliche Beschneidung (Circumcision): Sie wird in Subsahara-Afrika in HIV-Aufklärungskampagnen propagiert, weil sie erwiesenermaßen dazu beiträgt, die HIV-Infektionsraten zu senken. Eine maßgebliche Rolle für die Einstellung der Bevölkerung zur Circumcision spielen religiöse Führer. In Tansania etwa könnte ihre aktive Einbindung in Kampagnen etwa 200.000 Neuinfektionen verhindern, ergab eine Studie, die kürzlich im britischen Medizinjournal The Lancet veröffentlicht wurde.

Basic

Berichte aus aller Welt: Lesen Sie das Südwind-Magazin in Print oder Online!

  • 6 Ausgaben pro Jahr
  • 48 Seiten pro Ausgabe
  • je Ausgabe ein 12-seitiger Themenschwerpunkt
  • 12x Extrablatt direkt in Ihr E-Mail-Postfach
  • Buch & Filmempfehlungen aus der Redaktion
ab € 25 /Jahr
Abo Abschließen
Förder

Mit einem Förder-Abo finanzieren Sie den ermäßigten Abo-Tarif und ermöglichen so den Zugang zum Südwind-Magazin für mehr Menschen.

Jedes Förder-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
84 /Jahr
Abo Abschließen
Soli

Mit einem Solidaritäts-Abo unterstützen Sie unabhängigen Qualitätsjournalismus!

Jedes Soli-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
168 /Jahr
Abo Abschließen