Foodwatch Österreich gestartet

Von Redaktion ·

Neue NGO

Seit Dezember 2020 setzt sich die NGO Foodwatch in Österreich für die Rechte von  KonsumentInnen im österreichischen Lebensmittelbereich ein. Im Fokus stehen etwa Herkunfts- oder Mengenangaben auf Verpackungen, die KonsumentInnen in die Irre führen.

In Deutschland, Frankreich und den Niederlanden ist Foodwatch schon länger aktiv. Jetzt will die NGO auch hierzulande Missstände aufdecken, die Öffentlichkeit informieren und Unternehmen sowie die Politik in die Pflicht nehmen, um Änderungen zu bewirken.

KonsumentInnen sind aufgerufen, Fälle vermeintlicher Täuschung zu melden: foodwatch.org/at

Basic

Berichte aus aller Welt: Lesen Sie das Südwind-Magazin in Print oder Online!

  • 6 Ausgaben pro Jahr
  • 48 Seiten pro Ausgabe
  • je Ausgabe ein 12-seitiger Themenschwerpunkt
  • 12x Extrablatt direkt in Ihr E-Mail-Postfach
  • Buch & Filmempfehlungen aus der Redaktion
ab € 25 /Jahr
Abo Abschließen
Förder

Mit einem Förder-Abo finanzieren Sie den ermäßigten Abo-Tarif und ermöglichen so den Zugang zum Südwind-Magazin für mehr Menschen.

Jedes Förder-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
84 /Jahr
Abo Abschließen
Soli

Mit einem Solidaritäts-Abo unterstützen Sie unabhängigen Qualitätsjournalismus!

Jedes Soli-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
168 /Jahr
Abo Abschließen