Foto-Revolutionärin

Von Redaktion ·

Tina Modotti

1896 in Udine in Italien geboren, 1913 nach Kalifornien und zehn Jahre später mit ihrem Geliebten, dem Meisterfotografen Edward Weston nach Mexiko ausgewandert, integrierte sich Tina Modotti schnell in die pulsierende Kunstszene ihrer Wahlheimat und freundete sich mit Diego Rivera und Frida Kahlo und vielen Linksintellektuellen an.

Die Fotografin verschrieb sich dann der internationalen kommunistischen Bewegung. Ihre Fotoserie über die indigene Bevölkerung im Golf von Tehuantepec im südlichen Mexiko schmückt heute viele Wohnungen. Eine Aufnahme, die Edward Weston 1921 von der nackten Tina Modotti machte, ist eines der teuersten Aktfotos der Fotogeschichte überhaupt – „Die weiße Iris“ – ist in der Ausstellung zu sehen.

Kunsthaus Wien, 1.7.-7.11.2010, tgl. 10-19:00, www.kunsthauswien.com

Basic

Berichte aus aller Welt: Lesen Sie das Südwind-Magazin in Print oder Online!

  • 6 Ausgaben pro Jahr
  • 48 Seiten pro Ausgabe
  • je Ausgabe ein 12-seitiger Themenschwerpunkt
  • 12x Extrablatt direkt in Ihr E-Mail-Postfach
  • Buch & Filmempfehlungen aus der Redaktion
ab € 25 /Jahr
Abo Abschließen
Förder

Mit einem Förder-Abo finanzieren Sie den ermäßigten Abo-Tarif und ermöglichen so den Zugang zum Südwind-Magazin für mehr Menschen.

Jedes Förder-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
84 /Jahr
Abo Abschließen
Soli

Mit einem Solidaritäts-Abo unterstützen Sie unabhängigen Qualitätsjournalismus!

Jedes Soli-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
168 /Jahr
Abo Abschließen