Friedliches Einlenken

Guinea, SWM 12/10

Nach Ausschreitungen in Guinea: Cellou Dalein Diallo (l.) akzeptierte seine Niederlage, Alpha Condé (r.) ist neuer Präsident.

Laut Wahlkommission hat Oppositionsführer Alpha Condé die Präsidentschaftswahl (siehe SWM 12/10) gewonnen, aber Gegenkandidat Cellou Dallein Diallo erkannte das nicht an. Folge waren Auseinandersetzungen zwischen DemonstrantInnen und Sicherheitskräften sowie ethnisch gefärbte Streitereien von AnhängerInnen beider Kandidaten. Der ehemalige Oppositionsführer Alpha Condé ist der erste demokratisch gewählte Präsident Guineas. Wahlverlierer Diallo legte Beschwerde über Wahlbetrug ein, das Gericht wies dies jedoch zurück. Auch internationale WahlbeobachterInnen sprachen von vorwiegend fairen Wahlen. Schlussendlich räumte Diallo seine Niederlage ein und forderte seine AnhängerInnen zur Ruhe auf: für ein geeinigtes, friedliches Guinea. Seitdem flauten die Zusammenstöße ab, was wohl Diallos Einlenken zu verdanken ist.

nach oben

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen