Gefahr Sonderklagerechte

Von Redaktion ·

Kampagne & Petition

Über 100 NGOs, Gewerkschaften und soziale Bewegungen aus 16 europäischen Ländern starteten vor kurzem die Kampagne „Rechte für Menschen, Regeln für Konzerne – Stopp ISDS“. Letzteres steht für „Investor-state dispute settlement“, das Investor-Staats-Schiedssystem zwischen Firmen und Staaten als Teil internationaler Handelsabkommen. Sonderklagerechte, wie z.B. im Handelsabkommen CETA, ermöglichen es Konzernen und Investoren, Staaten wegen entgangener Profite zu verklagen. Ziel der Kampagne ist es, diese Sonderklagerechte zu beenden.

Das Bündnis Anders Handeln ruft hierzulande auf, eine europaweite Petition an Europäische Kommission, EU-Ratspräsidentschaft, VertreterInnen der EU-Mitgliedstaaten und Mitglieder des Europäischen Parlaments zu unterschreiben.

www.anders-handeln.at/petition

Basic

Berichte aus aller Welt: Lesen Sie das Südwind-Magazin in Print oder Online!

  • 6 Ausgaben pro Jahr
  • 48 Seiten pro Ausgabe
  • je Ausgabe ein 12-seitiger Themenschwerpunkt
  • 12x Extrablatt direkt in Ihr E-Mail-Postfach
  • Buch & Filmempfehlungen aus der Redaktion
ab € 25 /Jahr
Abo Abschließen
Förder

Mit einem Förder-Abo finanzieren Sie den ermäßigten Abo-Tarif und ermöglichen so den Zugang zum Südwind-Magazin für mehr Menschen.

Jedes Förder-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
84 /Jahr
Abo Abschließen
Soli

Mit einem Solidaritäts-Abo unterstützen Sie unabhängigen Qualitätsjournalismus!

Jedes Soli-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
168 /Jahr
Abo Abschließen