"Haart" steigert Lebensdauer

Aids-Therapie

Im britischen Medizinjournal "The Lancet" wurde eine Studie veröffentlicht, die besagt, dass die Medikamentenkombination "Haart" (highly activ antiretroviral therapy) das Sterberisiko bei Aids um 64 Prozent verringert. Für die Studie wurden Daten von 5.646 HIV-Patienten aus zehn europäischen Ländern ausgewertet. Das Resultat: "Haart" kann die Lebensdauer von HIV-Patienten deutlich steigern. Allerdings wird vor allzu großem Enthusiasmus gewarnt, denn die Behandlungsmethode ist kein Heilmittel, sondern kann nur die Ausbreitung des Virus im Körper verhindern. (pte)

Weitere Infos zur Studie unter www.thelancet.com

nach oben

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen