Haftbefehl gegen Joseph Kony

Von Redaktion · · 2005/12

Uganda

Der Internationale Strafgerichtshof (ICC) in Den Haag hat seine ersten fünf Haftbefehle ausgestellt. Joseph Kony und vier weitere Führer der „Widerstandsarmee des Herrn“ (LRA) sollen sich für Kriegsverbrechen verantworten. Konys Anklageschrift umfasst 33 Punkte. Zwölf davon gelten als Verbrechen gegen die Menschlichkeit, darunter Mord, sexuelle Sklaverei und Vergewaltigung.
Die Menschenrechtsorganisationen Human Rights Watch und Amnesty International begrüßen den Schritt. Enttäuscht zeigten sie sich darüber, dass der ICC nicht auch gegen Mitglieder der ugandischen Regierungsarmee vorgeht. Sie sollen sich in den Auffanglagern für intern Vertriebene ähnlicher Verbrechen schuldig gemacht haben.
Ob die LRA-Führer je vor das Strafgericht kommen, hängt von der Kooperation der Staaten ab, die ihnen bisher Deckung gaben, sowie vom Druck der internationalen Gemeinschaft. Kony wird derzeit im Sudan oder in der Demokratischen Republik Kongo vermutet.

Basic

Berichte aus aller Welt: Lesen Sie das Südwind-Magazin in Print oder Online!

  • 6 Ausgaben pro Jahr
  • 48 Seiten pro Ausgabe
  • je Ausgabe ein 12-seitiger Themenschwerpunkt
  • 12x Extrablatt direkt in Ihr E-Mail-Postfach
  • Buch & Filmempfehlungen aus der Redaktion
ab € 25 /Jahr
Abo Abschließen
Förder

Mit einem Förder-Abo finanzieren Sie den ermäßigten Abo-Tarif und ermöglichen so den Zugang zum Südwind-Magazin für mehr Menschen.

Jedes Förder-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
84 /Jahr
Abo Abschließen
Soli

Mit einem Solidaritäts-Abo unterstützen Sie unabhängigen Qualitätsjournalismus!

Jedes Soli-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
168 /Jahr
Abo Abschließen