In dA Fremde

Von Redaktion ·

Meishen Liu (29) kommt aus China. Seit September macht sie ihr Doktoratsstudium in Vergleichenden Literaturwissenschaften an der Universität Wien.

Bevor ich vergangenes Jahr nach Wien gezogen bin, habe ich mich auf der Suche nach einer Unterkunft in verschiedene Chat-Gruppen von in Österreich lebenden ChinesInnen eingetragen und dort nach Tipps gefragt. Unter anderem in eine WeChat-Gruppe – das ist die chinesische Version von Whats-App – namens „Wien auf der Zungenspitze“. Der Name wurde von einer beliebten Doku-Serie über Essen in China abgeleitet.

Hier in Wien laden in der Gruppe fast 500 ChinesInnen regelmäßig Fotos von Gerichten hoch – von chinesischen Restaurants wohlgemerkt, denn dahin gehen die meisten, wenn sie auswärts essen. Mir schmeckt auch chinesisches Essen besser, obwohl ich nicht sehr heikel bin. Nur Schnitzel schmeckt eigentlich überall gleich gut. Eine Unterkunft habe ich über die Gruppe übrigens nicht gefunden – aber ich habe so zwei FreundInnen kennengelernt, und mit ihnen war ich schon gut chinesisch essen in Wien.   (Aufzeichung: cs)

Basic

Berichte aus aller Welt: Lesen Sie das Südwind-Magazin in Print oder Online!

  • 6 Ausgaben pro Jahr
  • 48 Seiten pro Ausgabe
  • je Ausgabe ein 12-seitiger Themenschwerpunkt
  • 12x Extrablatt direkt in Ihr E-Mail-Postfach
  • Buch & Filmempfehlungen aus der Redaktion
ab € 25 /Jahr
Abo Abschließen
Förder

Mit einem Förder-Abo finanzieren Sie den ermäßigten Abo-Tarif und ermöglichen so den Zugang zum Südwind-Magazin für mehr Menschen.

Jedes Förder-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
84 /Jahr
Abo Abschließen
Soli

Mit einem Solidaritäts-Abo unterstützen Sie unabhängigen Qualitätsjournalismus!

Jedes Soli-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
168 /Jahr
Abo Abschließen