Lokalaugenschein in NGO-Büros

Von Richard Solder ·

Diesen Monat bei FIAN Österreich.

Wer an Landgrabbing denkt, hat weite Flächen vor Augen. Regierungen und Konzerne übernehmen auf illegale Weise tausende Hektar Land im globalen Süden. Auf knapp 36 m2, gut versteckt in einem Innenhof im neunten Bezirk in Wien, kämpft die NGO FIAN Österreich für das Menschenrecht auf Nahrung – und gegen Landgrabbing. Das vierköpfige Büroteam bringt dabei Arbeitsplätze, Archiv und Besprechungsecke in zwei Räumen unter. Zu Mittag gegessen wird nebenan im Büro der Österreichischen Bergbauern- und -bäuerinnenvereinigung. Was braucht man mehr? Infos: www.fian.at

Basic

Berichte aus aller Welt: Lesen Sie das Südwind-Magazin in Print oder Online!

  • 6 Ausgaben pro Jahr
  • 48 Seiten pro Ausgabe
  • je Ausgabe ein 12-seitiger Themenschwerpunkt
  • 12x Extrablatt direkt in Ihr E-Mail-Postfach
  • Buch & Filmempfehlungen aus der Redaktion
ab € 25 /Jahr
Abo Abschließen
Förder

Mit einem Förder-Abo finanzieren Sie den ermäßigten Abo-Tarif und ermöglichen so den Zugang zum Südwind-Magazin für mehr Menschen.

Jedes Förder-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
84 /Jahr
Abo Abschließen
Soli

Mit einem Solidaritäts-Abo unterstützen Sie unabhängigen Qualitätsjournalismus!

Jedes Soli-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
168 /Jahr
Abo Abschließen