Jeden Tag eine gute Tat

Website für visionäre Projekte

Handeln statt Jammern: 365 Beispiele zeigen, wie's geht.

Was kommt heraus, wenn man den etwas verstaubt anmutenden Pfadfinder-Leitsatz neu interpretiert und fürs Internet adaptiert? Ein Haufen guter Ideen. Unter dem Motto „Yes we do!“ wird auf der gleichnamigen Website täglich ein visionäres Projekt aus aller Welt präsentiert. Bis Jahresende soll die virtuelle Sammlung 365 Beispiele liefern, wie sich – oft mit einfachen Mitteln – die Welt ein bisschen besser machen lässt.

Das Projekt des Wiener Ideenstudios Mehrblick in Zusammenarbeit mit der Grazer En Garde Interdisciplinary GmbH setzt auf optimistisches Handeln statt resigniertes Jammern. Yes we do! soll helfen, eine „Kultur des Bessermachens zu entfesseln“.

Teilnehmen dürfen Personen, Vereine, Kommunen, Universitäten sowie kleine und mittlere Unternehmen – unter der Bedingung, dass das Projekt bereits läuft sowie Austausch und Vernetzung fördert. Für die Präsentation im Netz zahlen die Projektbetreiber selbst einen nach Einstiegstag gestaffelten Betrag: der 1.Tag des Jahres, an dem die Initiative noch kaum bekannt war, kostete einen Euro, der letzte Tag dieses Jahres wird 365 Euro kosten.

Die Bandbreite der Projekte ist groß: Von innovativer Architektur, die Waldluft in smogbelastete italienische Städte bringen möchte, über neue Perspektiven für Opfer von Menschenhandel in Kambodscha bis zu leistbarem Wohnraum für Studierende in den Niederlanden ist so ziemlich alles dabei. Die 25 innovativsten und wirksamsten Projekte werden zu Jahresende ausgezeichnet. Für BessermacherInnen und solche, die es werden wollen, empfiehlt sich ein Besuch  auf  ywd365.com
Christina Bell

nach oben

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen