Lateinamerika wird ärmer

Von Redaktion · · 2002/12

Segnungen der Marktwirtschaft II

Die UN-Wirtschaftskommission für Lateinamerika und die Karibik (CEPAL) hat am 7. November in der chilenischen Hauptstadt das „Sozialpanorama 2001-2002“ präsentiert. Aus dieser Untersuchung geht hervor, dass sich zwischen 1997 und 2001 die Lebensverhältnisse der Bevölkerung nicht verbessert haben und die Zahl der Armen um mehr als zehn Millionen angestiegen ist. Fast 43 Prozent der 520 Millionen Menschen südlich des Rio Grande leben unterhalb der Armutsgrenze. Das Panorama hat sich vor allem in den letzten zwei Jahren stark verschlechtert.
Armutsbekämpfung war das große Schlagwort des UN-Millenniumsgipfels im Jahre 2000; es besitzt oberste Priorität in der Entwicklungszusammenarbeit der reichen Staaten der Welt, auch Österreichs. Ob hier irgend etwas nicht funktioniert?

Basic

Berichte aus aller Welt: Lesen Sie das Südwind-Magazin in Print oder Online!

  • 6 Ausgaben pro Jahr
  • 48 Seiten pro Ausgabe
  • je Ausgabe ein 12-seitiger Themenschwerpunkt
  • 12x Extrablatt direkt in Ihr E-Mail-Postfach
  • Buch & Filmempfehlungen aus der Redaktion
ab € 25 /Jahr
Abo Abschließen
Förder

Mit einem Förder-Abo finanzieren Sie den ermäßigten Abo-Tarif und ermöglichen so den Zugang zum Südwind-Magazin für mehr Menschen.

Jedes Förder-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
84 /Jahr
Abo Abschließen
Soli

Mit einem Solidaritäts-Abo unterstützen Sie unabhängigen Qualitätsjournalismus!

Jedes Soli-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
168 /Jahr
Abo Abschließen