Madagaskar-Mix

Von Werner Leiss ·

Die Sängerin Razia Said wuchs in Antalaha im Nordosten Madagaskars auf. Ihr weiterer nomadenhafter Lebensweg führte sie quer durch Afrika, nach Frankreich, Italien und Bali bis nach New York. Vielfältig wie ihre Lebensstationen waren auch die musikalischen Stile, die sie im Laufe der Zeit probierte und praktizierte. Chanson, Rock, Jazz bis hin zu R&B à la Sade. Hier besinnt sie sich auf die Traditionen ihrer Heimat.

Geholfen haben ihr dabei einige Musiker, die auch außerhalb Madagaskars einen Namen haben. So wirkt Dozzy Njava mit, der Gitarre spielt und die Marovani (eine Kastenlyra) bedient. Ebenfalls mit dabei ist der Akkordeonist Régis Gizavo. Sie schaffen es, diesem Album einen speziellen madegassischen Rahmen zu geben. Razia selbst besitzt eine Stimme, die am ehesten als „smooth“ beschrieben werden kann. Sie möchte in ihren Liedern auch auf die bedenklichen ökologischen Zustände wie Brandrodungsackerbau in ihrer Heimat aufmerksam machen und thematisiert die Auswirkungen des Klimawandels.

Razia
Zebu Nation
Cumbancha, Vertrieb: Hoanzl

Basic

Berichte aus aller Welt: Lesen Sie das Südwind-Magazin in Print oder Online!

  • 6 Ausgaben pro Jahr
  • 48 Seiten pro Ausgabe
  • je Ausgabe ein 12-seitiger Themenschwerpunkt
  • 12x Extrablatt direkt in Ihr E-Mail-Postfach
  • Buch & Filmempfehlungen aus der Redaktion
ab € 25 /Jahr
Abo Abschließen
Förder

Mit einem Förder-Abo finanzieren Sie den ermäßigten Abo-Tarif und ermöglichen so den Zugang zum Südwind-Magazin für mehr Menschen.

Jedes Förder-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
84 /Jahr
Abo Abschließen
Soli

Mit einem Solidaritäts-Abo unterstützen Sie unabhängigen Qualitätsjournalismus!

Jedes Soli-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
168 /Jahr
Abo Abschließen