Mais – Fakten

Produktion, Anbauflächen, Verwendung

Maisproduktion weltweit

Anbaufläche weltweit

Rund 194 Millionen Hektar - mehr als die Fläche des Sudan (Nr. 2 nach Weizen mit 214 Mio. Hektar)

Das Verhältnis von Anbauflächen und Produktion veranschaulicht die stark unterschiedlichen durchschnittlichen Hektarerträge. In den USA (12 Tonnen je Hektar) beträgt die Maisproduktion trotz geringerer Anbaufläche das Sechsfache der Maisernten in Subsahara-Afrika (2 Tonnen je Hektar).

2018 wurden auf 30% der weltweiten Anbauflächen gentechnisch veränderte Maissorten (mit Herbizid- und/oder Schädlingsresistenz) angebaut, v.a. in den USA (92% der Anbaufläche), Brasilien (89%) und Argentinien (97%), aber auch in Südafrika (80%).

In der EU wurden auch ohne Gentechnik zuletzt höhere Erträge erzielt als in Brasilien und Argentinien (8 vs. 6 Tonnen je Hektar).

Hinweis: Die Produktions- und Flächenangaben beziehen sich im Wesentlichen auf Körnermais. Etwa sind die Anbauflächen und Erntemengen von Silomais in Österreich (zuletzt mehr als 80.000 Tonnen) nicht enthalten.

Verwendung 2000 vs. 2018

Mit den für Bioethanol und Biogas verwendeten Maismengen könnte der jährliche Kalorien- und Eiweißbedarf von mehr als 500 Mio. Menschen gedeckt werden. 20 Prozent davon würden ausreichen, die weltweite Unternährung zu beseitigen.

Quellen: USDA 2018/19, FAOSTAT / FAO, OECD‑FAO Agricultural Outlook 2019‑2028

nach oben

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen