Papadum: Unterhaltung mit Geschmack

Von Redaktion ·

Wer gerne indisch, pakistanisch, bangladeschisch, sri-lankisch oder nepalesisch isst, hat es bestimmt schon einmal krachen lassen. Gemeint ist das knusprige Papadum – eine hauchdünne, runde Flade aus Linsen-, Reis-, Tapioka-, Kartoffel- oder Kichererbsenmehl, die oft mit Schwarzkümmel, Knoblauch oder Chili verfeinert und sowohl als würzige Beilage als auch als Snack für zwischendurch gereicht wird. In unseren Breitengraden bekommt man Papadum in asiatischen Lebensmittelgeschäften.

Die Zubereitung der laktose- und glutenfreien Scheibe geht ganz schnell: Man erhitzt sie einfach einzeln in der Mikrowelle oder röstet sie kurz beidseitig über der offenen Flamme am Gasherd oder in der Pfanne. Spannend zum Zuschauen ist übrigens die frittierte Variante: Im heißen Öl verzieht sich das Papadum binnen Sekunden in witzige Formen.   cs

Basic

Berichte aus aller Welt: Lesen Sie das Südwind-Magazin in Print oder Online!

  • 6 Ausgaben pro Jahr
  • 48 Seiten pro Ausgabe
  • je Ausgabe ein 12-seitiger Themenschwerpunkt
  • 12x Extrablatt direkt in Ihr E-Mail-Postfach
  • Buch & Filmempfehlungen aus der Redaktion
ab € 25 /Jahr
Abo Abschließen
Förder

Mit einem Förder-Abo finanzieren Sie den ermäßigten Abo-Tarif und ermöglichen so den Zugang zum Südwind-Magazin für mehr Menschen.

Jedes Förder-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
84 /Jahr
Abo Abschließen
Soli

Mit einem Solidaritäts-Abo unterstützen Sie unabhängigen Qualitätsjournalismus!

Jedes Soli-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
168 /Jahr
Abo Abschließen