Philosophin Christine Abbt über Symbolpolitik

Von Christine Tragler · · 2022/Sep-Okt
Suggerierte Gemütlichkeit auf einer Wandmalerei bei einem Kontrollpunkt am israelischen Grenzzaun zur Westbank. © Ted Swedenburg / CC BY-NC 2.0
Was hinter der visuellen Abgrenzung und Sicherung durch überdimensionale Grenzmauern steckt, darüber spricht die Philosophin Christine Abbt im Interview. Politiker*innen bieten Mauern gerne als Heilsversprechen an. Was macht Mauern so verlockend? Viele Menschen verbinden Mauern zunächst einmal mit Schutz. Ohne Mauern, so der Eindruck, gibt es keinen Rückzugsort, keine Sicherheit vor Übergriffen. Das trifft in verschiedenen Kontexten sehr wohl zu. Allerdings wird es problematisch, wenn diese Vorstellung auf einen Staat übersetzt und eine Analogie zwischen privat und öffentlich hergestellt wird. Das Versprechen von Mauern lautet: Wir schließen den Raum und dann kommt keiner mehr rein. Aber: Der Staat ist kein ...

Jetzt ein Abo nehmen und weiterlesen

Basic

Berichte aus aller Welt: Lesen Sie das Südwind-Magazin in Print oder Online!

  • 6 Ausgaben pro Jahr
  • 48 Seiten pro Ausgabe
  • je Ausgabe ein 12-seitiger Themenschwerpunkt
  • 12x Extrablatt direkt in Ihr E-Mail-Postfach
  • Buch & Filmempfehlungen aus der Redaktion
ab € 25 /Jahr
Abo Abschließen
Förder

Mit einem Förder-Abo finanzieren Sie den ermäßigten Abo-Tarif und ermöglichen so den Zugang zum Südwind-Magazin für mehr Menschen.

Jedes Förder-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
84 /Jahr
Abo Abschließen
Soli

Mit einem Solidaritäts-Abo unterstützen Sie unabhängigen Qualitätsjournalismus!

Jedes Soli-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
168 /Jahr
Abo Abschließen