Poesie gegen Gewalt

Von Redaktion · · 2006/11

Hoffnungsträger I

Das internationale Poesiefestival in Medellín erhält den alternativen Nobelpreis. Seit 15 Jahren nehmen jeden Juni DichterInnen und AutorInnen aus aller Welt in der als Drogen-Metropole bekannt gewordenen kolumbianischen Millionenstadt daran teil. Die in Wien ansässige „Schule für Dichtung“ ging 1995 mit dem Festival eine Kooperation ein. Sie gründete ein Jahr später Lateinamerikas erste „Poesie-Schule“, an der u.a. der mittlerweile verstorbene Grazer Autor Wolfgang Bauer und Südwind-Redakteur Werner Hörtner (mit einer Klasse über Ernst Jandl) unterrichteten.
Die Right Livelihood-Stiftung würdigt das Festival für die Verbreitung von Werten wie „Schönheit, Kreativität, Meinungsfreiheit und gemeinschaftliche, solidarische Arbeit gegen die herrschende Angst und Gewalt“.

Basic

Berichte aus aller Welt: Lesen Sie das Südwind-Magazin in Print oder Online!

  • 6 Ausgaben pro Jahr
  • 48 Seiten pro Ausgabe
  • je Ausgabe ein 12-seitiger Themenschwerpunkt
  • 12x Extrablatt direkt in Ihr E-Mail-Postfach
  • Buch & Filmempfehlungen aus der Redaktion
ab € 25 /Jahr
Abo Abschließen
Förder

Mit einem Förder-Abo finanzieren Sie den ermäßigten Abo-Tarif und ermöglichen so den Zugang zum Südwind-Magazin für mehr Menschen.

Jedes Förder-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
84 /Jahr
Abo Abschließen
Soli

Mit einem Solidaritäts-Abo unterstützen Sie unabhängigen Qualitätsjournalismus!

Jedes Soli-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
168 /Jahr
Abo Abschließen