Preis für kritisches Denken

Venezuela

Im vergangenen Jahr hat Venezuelas Staatschef Hugo Chávez die Gründung eines mit 150.000 US-Dollar dotierten Preises für kritisches Denken angekündigt, den Premio Libertador al Pensamiento Crítico. Kürzlich wurde er zum ersten Mal vergeben. Aus 130 Vorschlägen wurde der deutsche Ökonom, Soziologe und Philosoph Franz Hinkelammert für sein Werk „El Sujeto y la Ley“ (Das Subjekt und das Gesetz) ausgezeichnet, eine sozialphilosophische Kritik des Westens, der Globalisierung und des Imperialismus.
Der heute 75-Jährige unterrichtete seit Ende der 1960er Jahre an der Katholischen Universität von Chile, wurde durch den Putsch Pinochets zurück in seine Heimat Deutschland verschlagen und ließ sich schließlich – da ihm in Berlin eine Professur verweigert wurde – in Mittelamerika nieder, wo er in Costa Rica ein Ökumenisches Forschungsinstitut aufbaute.
Chávez persönlich hat Anfang Juni Hinkelammert den Preis übergeben.

nach oben

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen