Protest gegen posthume Ehrung

Von Redaktion ·

Guatemala

Menschenrechtsorganisationen riefen zu Protesten auf, nachdem Präsident Jimmy Morales den Tod von José Efraín Ríos Montt bedauerte.

Der Ex-Diktator starb zu Ostern im Alter von 91 Jahren. Er war 1982 in Guatemala durch einen Militär-Putsch an die Macht gekommen und 1983 wieder abgesetzt worden. Auf seine Befehle hin soll das Militär bis zu 25.000 Indigene umgebracht haben.

2013 wurde er des Mordes an über tausend Menschen schuldig gesprochen und zu 80 Jahren Gefängnis verurteilt – wenig später wurde das Urteil jedoch vom Verfassungsgerichtshof widerrufen.

Ríos Montt wurde mit militärischen Ehren bestattet.

Basic

Berichte aus aller Welt: Lesen Sie das Südwind-Magazin in Print oder Online!

  • 6 Ausgaben pro Jahr
  • 48 Seiten pro Ausgabe
  • je Ausgabe ein 12-seitiger Themenschwerpunkt
  • 12x Extrablatt direkt in Ihr E-Mail-Postfach
  • Buch & Filmempfehlungen aus der Redaktion
ab € 25 /Jahr
Abo Abschließen
Förder

Mit einem Förder-Abo finanzieren Sie den ermäßigten Abo-Tarif und ermöglichen so den Zugang zum Südwind-Magazin für mehr Menschen.

Jedes Förder-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
84 /Jahr
Abo Abschließen
Soli

Mit einem Solidaritäts-Abo unterstützen Sie unabhängigen Qualitätsjournalismus!

Jedes Soli-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
168 /Jahr
Abo Abschließen