Schwerfällige UNO

Von Thema Kleinwaffen (6/01) ·

Mit großem Interesse habe ich das Thema Kleinwaffen gelesen. Der Autor Robert Poth stellt im Artikel „Außer Kontrolle“ die Fähigkeit der Vereinten Nationen, ihrer friedenserhaltenden Aufgabe nachzukommen, in Frage. Zu Recht, wie ich finde. Jährlich gibt die UNO 2,5 Milliarden Dollar für friedenssichernde Maßnahmen aus, trotzdem nehmen Konflikte auf der Welt nicht ab, sondern eher zu. Ich denke, es ist langsam an der Zeit, sich die Frage nach der Sinnhaftigkeit solcher Einsätze zu stellen. Warum werden immer erst UN-Truppen nach dem Ausbruch eines Konfliktes geschickt? Warum nicht schon vorher? Warum hat die UNO kein Mandat, schneller zu reagieren und Truppen zu entsenden, anstatt abzuwarten und erst nachdem ein Konflikt schon voll im Gange ist, Friedenstruppen zu schicken? Es müssen auch nicht immer UN-Truppen sein. Vielleicht könnten lokale Gruppen oder lokal anerkannte Mediatoren weit mehr erreichen als so ein schwerfälliger Bürokraten-Apparat wie jener der UNO.

Angelika Zcak
1180 Wien

Basic

Berichte aus aller Welt: Lesen Sie das Südwind-Magazin in Print oder Online!

  • 6 Ausgaben pro Jahr
  • 48 Seiten pro Ausgabe
  • je Ausgabe ein 12-seitiger Themenschwerpunkt
  • 12x Extrablatt direkt in Ihr E-Mail-Postfach
  • Buch & Filmempfehlungen aus der Redaktion
ab € 25 /Jahr
Abo Abschließen
Förder

Mit einem Förder-Abo finanzieren Sie den ermäßigten Abo-Tarif und ermöglichen so den Zugang zum Südwind-Magazin für mehr Menschen.

Jedes Förder-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
84 /Jahr
Abo Abschließen
Soli

Mit einem Solidaritäts-Abo unterstützen Sie unabhängigen Qualitätsjournalismus!

Jedes Soli-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
168 /Jahr
Abo Abschließen