SDGs 1-17 im Überblick

Die 17 SDGs setzen hohe Ansprüche, die auf verschiedene Teilindikatoren heruntergebrochen werden – ein Versuch, den Erfolg messbar zu machen.

Keine Armut: Armut in allen ihren Formen und überall beenden. Kein Mensch, der 2030 noch von weniger als 1,25 US-Dollar pro Tag leben muss. Staatliche Unterstützung für gefährdete Gruppen.

Kein Hunger: Den Hunger beenden, Ernährungssicherheit und eine bessere Ernährung erreichen und eine nachhaltige Landwirtschaft fördern.

Gesundheit und Wohlergehen: Ein gesundes Leben für alle Menschen jeden Alters gewährleisten. Zugang zu medizinischer Behandlung und einem gesunden Lebensstil.

Hochwertige Bildung: Inklusive und hochwertige Bildung gewährleisten und Möglichkeiten lebenslangen Lernens für alle fördern. Chancengleichheit zwischen den Geschlechtern und für MigrantInnen.

Geschlechtergleichstellung: Geschlechtergleichstellung erreichen und alle Frauen und Mädchen zur Selbstbestimmung befähigen. Gegen Geschlechtsverstümmelung und Kinderheirat vorgehen. Karrierechancen eröffnen, Pflege gerecht verteilen.

Sauberes Wasser und Sanitärversorgung: Verfügbarkeit und nachhaltige Bewirtschaftung von Wasser und Sanitärversorgung für alle gewährleisten. Trinkwasser bereitstellen, Abwasser klären und Ökosysteme schützen.

Bezahlbare und Saubere Energie: Zugang zu bezahlbarer, verlässlicher, nachhaltiger und moderner Energie für alle sichern. Nachhaltige Ressourcen nutzen, Energieverbrauch drosseln.

Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum: Dauerhaftes, breitenwirksames und nachhaltiges Wirtschaftswachstum, produktive Vollbeschäftigung und menschenwürdige Arbeit für alle fördern.

Industrie, Innovation und Infrastruktur: Eine widerstandsfähige Infrastruktur aufbauen, breitenwirksame und nachhaltige Industrialisierung fördern und Innovationen unterstützen.

Weniger Ungleichheiten: Ungleichheit in und zwischen Ländern verringern. Wachstum, das den unteren Einkommensschichten zugute kommt. Diskriminierung verringern. Zusammenarbeit für faire Migration.

Nachhaltige Städte und Gemeinden: Städte und Siedlungen inklusiv, sicher, widerstandsfähig und nachhaltig gestalten. Städte mit Lebensqualität, sichere Behausungen statt Slums, nutzbarer öffentlicher Raum.

Verantwortungsvolle Konsum- und Produktionsmuster: Nachhaltige Konsum- und Produktionsmuster sicherstellen. Ökologischen Fußabdruck verringern, nachhaltigen Tourismus ermöglichen, Abfall und Verschwendung reduzieren.

Maßnahmen zum Klimaschutz: Umgehend Maßnahmen zur Bekämpfung des Klimawandels und seiner Auswirkungen ergreifen. Desasterstrategien entwickeln. Investitionen in einen gemeinsamen Fonds für klimafreundliche Entwicklung.

Leben unter Wasser: Ozeane, Meere und Meeresressourcen im Sinne nachhaltiger Entwicklung erhalten und nachhaltig nutzen. Verschmutzung verringern, zehn Prozent der Küsten und Meere unter Schutz stellen.

Leben an Land: Landökosysteme schützen, wiederherstellen und ihre nachhaltige Nutzung fördern, Wälder nachhaltig bewirtschaften, Wüstenbildung bekämpfen, Bodendegradation beenden und umkehren und dem Verlust der biologischen Vielfalt ein Ende setzen.

Frieden, Gerechtigkeit und starke Institutionen: Friedliche und inklusive Gesellschaften für eine nachhaltige Entwicklung fördern, allen Menschen Zugang zur Justiz ermöglichen und leistungsfähige, rechenschaftspflichtige und inklusive Institutionen auf allen Ebenen aufbauen.

Partnerschaften zur Erreichung der Ziele: Umsetzungsmittel stärken und die Globale Partnerschaft für nachhaltige Entwicklung mit neuem Leben erfüllen. Mehr Geld und Technologietransfers für ärmere Länder. Zusammenarbeit mit dem Privatsektor.

Die komplette Übersicht online (Englisch): sustainabledevelopment.un.org

nach oben

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen