The Boy Bands Have Won

Chumbawamba

Von Werner Leiss
Westpark, Vertrieb Hoanzl

Diese CD verfügt vermutlich über den längsten Titel der Welt und beginnt und endet mit „The Boy Bands Have Won“. Dazwischen wird mit 150 Wörtern bereits exakt beschrieben, worum es hier inhaltlich geht. Es gipfelt im Wesentlichen in der Aufforderung, unsere Kultur zu recyceln. Textinhaltlich erfahren wir weiter etwas über El Fusilado, einem Mann, der eine standrechtliche Erschießung überlebte, hören ein Lied über Gary Tyler, der 30 Jahre unschuldig in einer amerikanischen Todeszelle saß und auch eines über Maggie Thatcher. Chumbawamba entstammen ja ursprünglich der Hausbesetzerszene aus dem englischen Leeds der 1980er Jahre und sind vielen zumindest durch ihren einzigen Hit, den sie jemals hatten – „Tubthumping“ – bekannt. Bis heute sind sie kritisch und unbequem geblieben. Musikalisch handelt es sich um ein von britischem Folk beeinflusstes, bestechend transparentes Akustikalbum mit fünfstimmigem Satzgesang, Gitarren, Trompeten und Akkordeon. Als Gäste wirken u.a. die Oysterband mit.

nach oben

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen