Top Ten 2002

Die Salzburger „Robert-Jungk- Bibliothek für Zukunftsfragen“ (JZB) erstellte für das vergangene Jahr eine Liste der zehn wichtigsten Neuerscheinungen von Büchern zu aktuellen Zukunftsthemen.

Von WeH
Über 200 im Vorjahr erschienene Titel wurden von einem Team der JBZ analysiert und bewertet. Kriterien waren dabei die gesellschaftliche Brisanz, Innovation (neue Denkansätze), Praxisbezug (Handlungsvorschläge, Beispiele), Fakten (wichtige Daten) sowie Lesefreundlichkeit.
Die meisten der in die Liste der „Top Ten“, der zehn interessantesten Neuerscheinungen, aufgenommenen Titel entsprechen den großen Zeitthemen. Etwa „Macht und Gegenmacht. Neue weltpolitische Ökonomie“ von Ulrich Beck (Suhrkamp), der das Verhältnis von Politik und Wirtschaft, Staat und Konzern-Macht untersucht und die Stärkung einer kosmopolitischen Reformpraxis einfordert. Auch der im Verlag Westfälisches Dampfboot erschienene Sammelband „Globaler Widerstand“ beschäftigt sich mit der Suche nach Alternativen im globalen Kapitalismus.

Topaktuell auch die Überlegungen der ehemaligen Schweizer Nationalratspräsidentin Gret Haller („Die Grenzen der Solidarität“, Aufbau-Verlag) über die Beziehungen zwischen Europa und den USA, insbesondere nach dem 11. September 2001. Dieses Datum nimmt auch der deutsche Philosoph Peter Sloterdijk zum Anlass für eine Untersuchung des Phänomens Terrorismus, in der er die – vor allem staatlich inszenierte – Gewaltgeschichte des Terrors im 20. Jahrhundert in Erinnerung ruft („Luftbeben“, Suhrkamp).
Einer weltweiten Infektionskrankheit ganz besonderer Art spüren der Kulturkritiker John de Graaf, der Umweltexperte David Wann und der Wirtschaftsprofessor Thomas H. Naylor nach: der „Zeitkrankheit Konsum“. Ihr Buch „Affluenza“ (Riemann-Verlag) ist eine witzige, sarkastische Abrechnung mit dem globalen Konsumwahn und den Folgen für unseren Planeten.

Die „Top Ten“ mit ausführlichen Besprechungen auf www.jungk-bibliothek.at.

nach oben

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen