Toumani Diabate’s Symmetric Orchestra : Boulevard de l’Indépendance

Von Werner Leiss
(mit Bonus-DVD).
World Circuit, Vertrieb Lotus

Da legt sie gleich los, die Bläser-Sektion des Symmetric Orchestra, ehe Balafon, Ngoni und natürlich die Kora Toumani Diabatés Raum erhalten. Nach „In The Heart Of The Moon“, dem sensiblen spirituell-meditativen Meisterwerk im Duo mit dem vor kurzem verstorbenen Ali Farka Touré, geht es hier zeitweise üppig, sogar äußerst üppig zur Sache. Diesmal greift der Kora-Meister aus Mali ins Volle. Hier wird nichts ausgelassen, werden alle Register gezogen und obwohl ein Studioalbum, entsteht oft der Eindruck, hier würden sich hundert Menschen auf einer Bühne bewegen, angefeuert von einem tanzenden, ekstatischen, völlig verschwitzten Publikum.
Tatsächlich zeigt ein Blick auf die Besetzungsliste inklusive Toumani Diabaté 53 Namen, sofern ich richtig gezählt habe. Ab und zu geht es ruhiger zu, meist brodelt es aber dahin. „Africa Challenge“ ist so ein Tanzstück – fiebrig, intensiv, unwiderstehlich! Ein Album, das auf nichts verzichtet und auch nicht verzichten braucht. Der Niger brodelt, Bamako rockt, das ist alles wirklich ganz ausgezeichnet.

nach oben

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen