Unterdrückter Protest

Von Redaktion · · 2016/07

Vietnam

In den ersten zwei April-Wochen wurden an den zentralvietnamesischen Küsten an die 100 Tonnen tote Fische angeschwemmt. Laut Premierminister Nguyen Xuan Phuc war das die schlimmste Umweltkatastrophe in der Geschichte des Landes. Allein in der Provinz Quang Binh, einer von vier betroffenen Regionen, soll den FischerInnen durch den entgangenen Fang ein Schaden von 5,2 Mio. US-Dollar zugefügt worden sein. Die Regierung will aber bis heute nicht wissen, warum es zu diesem massiven Fischsterben kam. UmweltaktivistInnen vermuten, dass das taiwanesische Stahlunternehmen „Formosa“ giftige Abwässer ins Meer geleitet hat und fordern Transparenz. Anfang Juni riefen sie zu Demonstrationen in Hanoi und Ho-Chi-Minh-Stadt auf. Die Polizei verhaftete sofort über 30 Menschen.

Basic

Berichte aus aller Welt: Lesen Sie das Südwind-Magazin in Print oder Online!

  • 6 Ausgaben pro Jahr
  • 48 Seiten pro Ausgabe
  • je Ausgabe ein 12-seitiger Themenschwerpunkt
  • 12x Extrablatt direkt in Ihr E-Mail-Postfach
  • Buch & Filmempfehlungen aus der Redaktion
ab € 25 /Jahr
Abo Abschließen
Förder

Mit einem Förder-Abo finanzieren Sie den ermäßigten Abo-Tarif und ermöglichen so den Zugang zum Südwind-Magazin für mehr Menschen.

Jedes Förder-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
84 /Jahr
Abo Abschließen
Soli

Mit einem Solidaritäts-Abo unterstützen Sie unabhängigen Qualitätsjournalismus!

Jedes Soli-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
168 /Jahr
Abo Abschließen