US-Terrorliste

Von Redaktion ·

Nigeria

Nach dem versuchten Flugzeugbombenanschlag am 25. Dezember in Detroit, für den ein nigerianischer Staatsbürger angeklagt wurde, zählt die USA Nigeria nun zu den potenziellen Terrorismusländern wie Afghanistan oder Somalia. Die Aufnahme des Landes in die US-Terrorliste kam zu einem ungünstigen Zeitpunkt: Seit zwei Monaten befindet sich der nigerianische Präsident Umaru Yar’Adua in ärztlicher Behandlung in Saudi Arabien, ohne seine Regierungsaufgaben zu erledigen. Er gab keine offizielle Stellungnahme zu der Causa ab. Politiker fordern nun eine Übergabe der Macht an den Vizepräsidenten. Anfang des Jahres marschierten wütende Menschen – angeführt von Nobelpreisträger Wole Soyinka – durch die Straßen der nigerianischen Hauptstadt Lagos, um gegen das wachsende Machtvakuum im Land zu protestieren.

Basic

Berichte aus aller Welt: Lesen Sie das Südwind-Magazin in Print oder Online!

  • 6 Ausgaben pro Jahr
  • 48 Seiten pro Ausgabe
  • je Ausgabe ein 12-seitiger Themenschwerpunkt
  • 12x Extrablatt direkt in Ihr E-Mail-Postfach
  • Buch & Filmempfehlungen aus der Redaktion
ab € 25 /Jahr
Abo Abschließen
Förder

Mit einem Förder-Abo finanzieren Sie den ermäßigten Abo-Tarif und ermöglichen so den Zugang zum Südwind-Magazin für mehr Menschen.

Jedes Förder-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
84 /Jahr
Abo Abschließen
Soli

Mit einem Solidaritäts-Abo unterstützen Sie unabhängigen Qualitätsjournalismus!

Jedes Soli-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
168 /Jahr
Abo Abschließen