Verurteilt wegen Völkermord

Von Redaktion · · 2001/07

Ruanda/Belgien

Ein belgisches Gericht verhängte gegen zwei ruandische Nonnen, Consolata Mukangango und Julienne Mukabutera, Haftstrafen von zwölf und 15 Jahren wegen Beteiligung am Völkermord in Ruanda im Jahr 1994. Weiters wurden der Universitätsprofessor Vincent Ntezimana und Ex-Minister Alphonse Higaniro zu 20 und zwölf Jahren Gefängnis verurteilt.
Mit dem Urteil findet erstmals ein belgisches Gesetz aus dem Jahr 1993 Anwendung, das Völkermord unabhängig vom Begehungsort und von der Nationalität der Täter und Opfer unter Strafe stellt. Es setzt die Genfer Genozidkonvention um, die das so genannte „Weltrechtsprinzip“ für Völkermord festschreibt.

Basic

Berichte aus aller Welt: Lesen Sie das Südwind-Magazin in Print oder Online!

  • 6 Ausgaben pro Jahr
  • 48 Seiten pro Ausgabe
  • je Ausgabe ein 12-seitiger Themenschwerpunkt
  • 12x Extrablatt direkt in Ihr E-Mail-Postfach
  • Buch & Filmempfehlungen aus der Redaktion
ab € 25 /Jahr
Abo Abschließen
Förder

Mit einem Förder-Abo finanzieren Sie den ermäßigten Abo-Tarif und ermöglichen so den Zugang zum Südwind-Magazin für mehr Menschen.

Jedes Förder-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
84 /Jahr
Abo Abschließen
Soli

Mit einem Solidaritäts-Abo unterstützen Sie unabhängigen Qualitätsjournalismus!

Jedes Soli-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
168 /Jahr
Abo Abschließen