Weltmusik unter freiem Himmel

Von Redaktion ·

Mit steigenden Temperaturen wächst auch die Vorfreude auf den für viele schönsten Kulturgenuss: Open-Airs. Hier ein paar Tipps für mehr oder weniger bekannte Festivals mit dem besonderen Etwas – ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Raus mit Sonnenbrille, Flip-Flops und Zelt – die Festival-Saison hat begonnen! Musste man vor wenigen Jahren für einen gediegenen Festivalbesuch fast immer Landesgrenzen überqueren, wird die Liste österreichischer Festivals nun von Jahr zu Jahr länger und vielfältiger. Wer sich zu jung, zu alt oder zu alternativ für die ganz großen Mehrtages-Festivals fühlt, findet in den unterschiedlichsten Winkeln des Landes kleine, aber feine Alternativen: Quasi als Hotspot für musikalische Weltreisen erweist sich Niederösterreich. Im sonst eher beschaulichen Moorbad Harbach im Waldviertel finden sich schon seit 15 Jahren Tanzwütige und MusikliebhaberInnen zum „Kasumama Afrika Festival“ ein. Heuer locken u.a. Mahotella Queens aus Südafrika und Aurelio aus Honduras.

Noch etablierter unter den Weltmusik-Festivals ist das „Glatt & Verkehrt“-Festival, das bereits zum 19. Mal ein buntes Publikum zu den Winzern nach Krems bringt. Dieses Jahr ist dort Musik aus Brasilien, Kolumbien, der Mongolei, Syrien oder Libanon zu hören. Noch nicht denselben Bekanntheitsgrad erreicht hat das „Rise & Shine“ Festival in Falkenstein, seines Zeichens das erste Österreichs für „Roots & Dub“, wo bei Reggae-Rhythmen Trommeln, Dubmixing und auch einiges über Naturmedizin gelernt werden kann.

Blickt man auf der Festival-Landkarte ganz nach Westen, haben sich dort mehrere Festivals Frieden auf die Fahnen geschrieben, z.B. das „Earth Healing Festival“, ein interkulturelles Friedensfest in Dornbirn, oder das „Open Hair“ in Göfis. Auch in der Steiermark gibt es Spannendes zu entdecken – vorausgesetzt es finden sich genug Unterstützerinnen und Unterstützer. Sowohl das „Rostfest“ in Eisenerz als auch das „Pealfestival“ setzen auf Crowdfunding, um ihr buntes Programm umsetzen zu können.        cbe

Kasumama Afrika Festival, 15.–19. Juli, Moorbad Haarbach, www.kasumama.at

Glatt & Verkehrt, 22.–26. Juli, bei den Winzern Krems, Sandgrube, www.glattundverkehrt.at

Earth Healing Festival – ein interkulturelles Friedensfest, 25. Juli, Dornbirn earthcaravan.net

Mach den Frieden bunt – Open Hair Festival 24.–26. Juli, Göfis, www.openhair.at

Rise & Shine Festival, 30. Juli–1. August, Falkenstein www.riseandshine.at

Rostfest – Festival für regionale Impulse, 20.–22. August, Eisenerz, www.rostfest.at

Pealfestival, Leutschach, 11.-13. September pealfestival.com

Basic

Berichte aus aller Welt: Lesen Sie das Südwind-Magazin in Print oder Online!

  • 6 Ausgaben pro Jahr
  • 48 Seiten pro Ausgabe
  • je Ausgabe ein 12-seitiger Themenschwerpunkt
  • 12x Extrablatt direkt in Ihr E-Mail-Postfach
  • Buch & Filmempfehlungen aus der Redaktion
ab € 25 /Jahr
Abo Abschließen
Förder

Mit einem Förder-Abo finanzieren Sie den ermäßigten Abo-Tarif und ermöglichen so den Zugang zum Südwind-Magazin für mehr Menschen.

Jedes Förder-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
84 /Jahr
Abo Abschließen
Soli

Mit einem Solidaritäts-Abo unterstützen Sie unabhängigen Qualitätsjournalismus!

Jedes Soli-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
168 /Jahr
Abo Abschließen