Wiederaufforstung nach Dammbruch

Von Redaktion ·

Brasilien

Vor zwei Jahre starben bei einem verheerenden Dammbruch in der Eisenerzmine der Firma Samarco in Mariana im brasilianischen Bundesstaat Minas Gerais 19 Menschen. Hunderte Kilometer des Flusses Rio Doce und dessen Umgebung wurden kontaminiert, ganze Flächen entwaldet.

Nun hat die Bewegung der Landlosen in Kooperation mit der Regierung von Minas Gerais ein Wiederaufforstungsprojekt gestartet. Waren die Flächen vorher mit Eukalyptus bepflanzt, sollen in Zukunft wieder lokale Baumarten eingesetzt werden. Im ganzen Bundesstaat sollen bis Ende 2018 an die 40 Mio. Bäume gepflanzt werden.

Basic

Berichte aus aller Welt: Lesen Sie das Südwind-Magazin in Print oder Online!

  • 6 Ausgaben pro Jahr
  • 48 Seiten pro Ausgabe
  • je Ausgabe ein 12-seitiger Themenschwerpunkt
  • 12x Extrablatt direkt in Ihr E-Mail-Postfach
  • Buch & Filmempfehlungen aus der Redaktion
ab € 25 /Jahr
Abo Abschließen
Förder

Mit einem Förder-Abo finanzieren Sie den ermäßigten Abo-Tarif und ermöglichen so den Zugang zum Südwind-Magazin für mehr Menschen.

Jedes Förder-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
84 /Jahr
Abo Abschließen
Soli

Mit einem Solidaritäts-Abo unterstützen Sie unabhängigen Qualitätsjournalismus!

Jedes Soli-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
168 /Jahr
Abo Abschließen