E-Mail aus: Montevideo

Von Julieta Rudich · · 2022/Jan-Feb

Von: Julieta Rudich

Betreff: Es begann in Uruguay

Liebe Redaktion!

„Die Ewiggestrigen werden sich fürchten, wenn sie ahnen, was wir vorhaben“, sagte der damalige Präsident Uruguays, José Mujica, als ich ihn 2011 für ein Interview für den ORF besuchte. Mujica zeigte seine Sorge über die Unwirksamkeit der bisherigen Strategien der Drogenkriminalitätsbekämpfung, und deutete etwas an: „Wir werden jetzt einen neuen Weg wagen.“

2013, zwei Jahre nach jenem Treffen, wurde Uruguay zum ersten Land der Welt, das den Cannabis-Markt legalisierte. Und dabei verstaatlichte – das Ganze wird vom Staat bestimmt und kontrolliert.

Eine Republik mit dreieinhalb Millionen Einwohner*innen, eingepfercht zwischen den Riesen Brasilien und Argentinien, startete ein ungehorsames Experiment.

Ende 2021 macht die Nachricht, dass Deutschland Cannabis legalisieren will, weltweit Schlagzeilen. Das bringt mich zurück zu jenem ruhigen Nachmittag im Präsidentenbüro in Montevideo: „Man müsste die reicheren Industrienationen auffordern, auch neue Wege gegen den illegalen Drogenmarkt zu erfinden, denn sie haben mehr Mittel dafür“, sagte Mujica schon vor zehn Jahren.

Für ihn selbst war dabei Marihuana „eine Plage“, der Drogenhandel halt „noch schlimmer“. Er war überzeugt: „Die einzige gute Sucht ist die Liebe.“

Liebe Grüße,
Julieta

Basic

Berichte aus aller Welt: Lesen Sie das Südwind-Magazin in Print und Online!

  • 6 Ausgaben pro Jahr
  • 48 Seiten pro Ausgabe
  • je Ausgabe ein 12-seitiger Themenschwerpunkt
  • 12x Extrablatt direkt in Ihr E-Mail-Postfach
  • Buch & Filmempfehlungen aus der Redaktion
ab € 25 /Jahr
Abo Abschließen
Förder

Mit einem Förder-Abo finanzieren Sie den ermäßigten Abo-Tarif und ermöglichen so den Zugang zum Südwind-Magazin für mehr Menschen.

Jedes Förder-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
84 /Jahr
Abo Abschließen
Soli

Mit einem Solidaritäts-Abo unterstützen Sie unabhängigen Qualitätsjournalismus!

Jedes Soli-Abo ist automatisch ein Kombi-Abo:

  • Alle Ausgaben in Print und als E-Paper
  • Online Zugang zur Webplattform inkl. vollständigem Archiv
168 /Jahr
Abo Abschließen